Neuigkeiten in der Laufszene   

zurück zur  Startseite

Wettkämpfe der Ostelsheimer Läufer ab Juni 2000  

Aktuelle Wettkämpfe der Ostelsheimer Läufer 

 

18. 05. 2018

 

 

 

25. Stuttgart Lauf Halbmarathon  24. 06. 2018

Homepage  Meldungen  Ergebnisse

Gunther Moll         M 45

Herbert Vetter        M 55

 

Allgäuer Mehrkampf U16/14 mit Rahmenwettbewerben Bahngehen Türkheim  23. 06. 2018

Ausschreibung   Meldungen (2)   Zeitplan

Günter Krehl   M 70 5.000 m Bahngehen

 

Firmenlauf/-walk ca. 5 km Bad Liebenzell 13. 06. 2018

Homepage  Teilnehmer Lauf (42)  Walk (1)

Günter Krehl      M Walking

 

30. Hohenneuffen-Berglauf Beuren 9,3 km/535+/180- HD 10. 06. 2018

BW Meisterschaften für alle Klassen beim bestens organisierten Berglauf. Eigentlich habe ich dort nichts verloren (minus 180 m), aber mit Walking abwärts wird es schon gehen.

Homepage  Ausschreibung MS 29. 5. Meldungen Volkslauf  Meldungen Württemberg (30) Meldungen Baden  (5) Ergebnisse

Günter Krehl    M 70

 

46. GutsMuths Rennsteiglauf Supermarathon 73,5 km  26. 05. 2018

Von Eisenach nach Schmiedefeld vertreten und Frank und erstmals Herbert. Homepage   Meldungen  Ergebnisse

Frank Sommer         M 50

Herbert Vetter         M 55

 

21. Doma-Berglauf Calw-Stammheim 4,5 km/260 m HD 16. 05. 2018

Gott sei Dank war das Wetter besser, als die Vorhersagen gelautet hatten. Selbst beim Streuen war es trocken (nur aus den Wolken, nicht aus den Bäumen). Ein kräftiger längerer Schauer hörte rechtzeitig vor dem Start wieder auf. Auf der Altburger Homepage musste ich lesen, dass den Läufern auf dem ersten Kilometer ein Auto entgegengekommen ist. Da mir dies aber kein Athlet spontan berichtet hat, nehme ich an, dass die Behinderung nicht "spielentscheidend" war. Sonst verlief die Veranstaltung aus meiner Sicht recht gut, in der Schafscheuer waren dieses Mal allerdings deutlich weniger Sportler bei der Siegerehrung. Der Teilnehmerrückgang um 23 ist zu verschmerzen, zumal letztes Jahr 21 (heuer 7) Schüler des Maria von Linden Gymnasiums am Start waren. - Nachdem Micaela leider den Start nicht gefunden hatte, sorgte Jürgen bei seinem letzten Start nach 40 Wettkampfjahren für den einzigen Einzeltitel bei den Regionalmeisterschaften. Jürgen war viele Jahrzehnte ein verlässlicher Teamplayer und konnte sowohl in Deutschland, als auch in (Baden-)Württemberg einzeln und in der Mannschaft viele Medaillen erlaufen. Seine Marathonbestzeit von 2:43:48 (1987) bedeuten noch immer Platz 23 in der "Ewigen Bestenliste Kreis Calw", er ist damit 14schnellster Ostelsheimer. Im Männerteam führte wieder einmal kein Weg am SV Oberkollbach vorbei, aber auch Bayern München wird alle Schaltjahre mal besiegt. Wenigstens gab es Teamerfolge in der M 40/45 und der M 50+, wenn auch ohne Konkurrenz. Erfreulich die gelungene Wiedereinstiege von Uwe und Markus, die große Steigerung von Herbert und die soliden Rennen von Frank und Peter. Armin war mal wieder vor Gunther. Schön, dass unsere derzeitigen "Aushängeschilder" sich beständig bei der Platzierung abwechseln. - 89 TN  Ergebnisse  Video Zieleinlauf

14. Armin Gotsch        21:24      2. M 45     Regio      8.     2. M 45

15. Gunther Moll         21:57      3. M 45     Regio      9.     3. M 45

32. Frank Sommer       24:34      6. M 50     Regio    18.     3. M 50

34. Peter Kaupp           24:57     5. M 45     Regio    19.     4. M 45

37. Uwe Beuerle          25:42     2. M 55     Regio    20.     2. M 55

42. Markus Radel         26:19    8. M 50      Regio    21.     4. M 50

50. Herbert Vetter        27:59    4. M 55      Regio    24.     4. M 55

54. Andreas Kampert   29:00    5. M 55      Nachmelder

89. Jürgen Deeg           48:24    1. M 75      Regio    30.     1. M 75

  1. Team  M 40/45      Armin - Gunther - Peter        1:08:18

  1. Team M 50+          Frank - Uwe - Markus           1:16:35

   2. Team Männer         Armin - Gunther - Frank        1:07:55

  4. Team Männer II      Peter - Uwe - Markus            1:16:58

 

Deutsche Meisterschaften 10.000 m 12. 05. 2018

 Ausschreibung  Teilnehmerliste unfassbar wenig Teilnehmer, 2 Medaillen sind möglich! - Bei sommerlichen Temperaturen, die Sabine nicht liegen, hatten die Seniorinnen wie immer in den letzten Jahren die schlechtesten Bedingungen um 13.30. Nur vereinzelte Wolken und ein leichter Wind brachten Erleichterung. Sabine lief etwas zu schnell an und schloss die Lücke zu ihrer Konkurrentin, was wohl zu viel Kraft gekostet hatte. In der Folgezeit musste sie abreißen lassen und einen konstant sich vergrößernden Rückstand in Kauf nehmen. Am Ende waren Volker und ich als Fans mit ihrer Bronzemedaille zufrieden, obwohl Silber an diesem Tag möglich gewesen wäre. - Eddy hatte im Vorfeld schon über starke Probleme im Ballenbereich geklagt. Nach einer schnellen ersten Runde lief er klug defensiv an der Spitze der M 70 rundenlang im gleichen Abstand von etwa 20 bzw. 50 Meter vor Günter Gehrke (1. M 70) und Walter Johnen (2. M 70) bis der Schmerz zu groß wurde und er leider das Rennen beenden musste. - Pliezhausen veranstaltete eine tolle Meisterschaft mit starken Einlageläufen über 3.000 m und 15/30 Minuten Laufabzeichenabnahme für ein großes Schülerfeld. - Die Hauptrennen am Abend unter wesentlich besseren Bedingungen waren sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern sehr spannend. Gesamtergebnisse Ergebnisse  Ergebnisse Einlagewettbewerbe  Mein Album

15. W35-75 Sabine Heubach         48:09,4    3. W 50  

 

26. Sindelfinger WerkStadt-Lauf 11 km 06. 05. 2018

Zusätzlich starten Armin, Gunther und Sergio im Firmenlauf traditionell unter Ostelsheimer Silberpfeile. Nach einjähriger (?) Pause wieder klarer Sieg der Jungs in 22:03 mit 33 Sekunden Vorsprung. 137 männliche Teams in der Wertung, davon 91 Daimlermannschaften. Ludger wurde mit seiner Crew 17, Markus Kleinert 19. - Im Hauptlauf landete Armin malwieder einen souveränen Klassensieg (4:22 Vorsprung). Tamara feuerte ihren Mann Rene an, der trotz Seitenstechen Platz 33 (5. M 35) in 48:21 erkämpfte. - Homepage  Ergebnisse

8. Armin Gotsch    43:36     1. M 45

 

15. Mössinger Stadtlauf 10 km 05. 05. 2018

Homepage   Ergebnisse

2. Lauf zum WLV Team-Lauf-Cup, 4 Runden, offiziell vermessen. Leider kann Sergio nicht teilnehmen. - Harte Bedingungen in Mössingen bei großer Wärme und starkem Wind auf schwieriger Strecke. Idalecio lief super an, hatte dann aber Probleme und Thilo konnte ihn am Ende fast erreichen. Auch Ludger kämpfte stark, was ihm am Ende ja die relativ 2. Zeit einbrachte. Eddy bekam Probleme mit dem rechten Oberschenkel und musste sehr drosseln. Es reichte zwar knapp Walter Johnen im Schach zu halten. Durch dessen um 1 Sekunde schnellere Nettozeit musste Eddy ganz ungewohnt den Klassensieg abgeben. Herbert litt vielleicht m meisten unter der Hitze. Nach schneller erster Runde (11:30) musste er sein Tempo jedoch etwas drosseln. Zusammen mit Leonie Moser feuerte ich unsere Mannen an und konnte einige gute Schnappschüsse anbringen. Leonie hatte wenige Minuten am AOK Stand auf mich gewartet, da die Zehner kurz vor meiner Zielankunft gestartet waren. Ich fühlte mich vor meinem Start recht verspannt (waren meine 58:43 am Mittwoch im Stadion über 10.000 m doch zu kurzfristig?) und konnte beim Warmgehen nur mit Mühe den 7ner Schnitt ünterbieten. So lief es auch nicht so rund im Wettkampf mit 6:02, dann folgten 5:47 und 5:30 auf 2 km/am Ende 5:35. Die Steigung war nicht einfach und beim Gefälle war ich gegenüber den Läufern im Nachteil. Nach 14:30 auf der ersten Runde konnte ich im zweiten Abschnitt mit 13:49 doch noch einige abfangen. Es war zwar sehr anstrengend aber beim Gehen kann ich mich nun wieder so richtig auspowern, dass das Körpergefühl hinterher viel besser als vor dem Start ist. - 425 TN 10 km, davon 154 Cup. 136 TN 5 km. Mein Album  Tübinger Album

115. Edmund Schlenker          45:57     2. M 70    32:11     3. Cup       3. Ü40

  69. Ludger Becker                 43:21     7. M 55    35:57   18. Cup     10. Ü40

  51. Idalecio   Ferreira Vaz    42:08     9. M 50    36:31   25. Cup     13. Ü40

  52. Thilo Moser                    42:15   10. M 50    37:16   31. Cup     18. Ü40

171. Herbert Vetter                48:36   17. M 55    41:24   67. Cup     39. Ü40

  75. Günter Krehl                   28:19   35. M     5 km (Gehen beim Hobbylauf)

 

Deutsche Marathonmeisterschaften Düsseldorf  29. 04. 2018

Oliver ist vernünftigerweise nicht gestartet, schade, es hätte ein gutes Teamergebnis werden können. Sensationelle Leistung von Gunther - er steigert seine Bestzeit um 1:57 Minuten auf nun 2:49:39. Seine 2. Hälfte imponierend, nur 13 Sekunden Verlust. Das muss noch lange nicht das Ende der Fahnenstange für Gunther sein. Auch Armin hat sich tapfer geschlagen, als junger Vater und nach längeren Trainingsdefiziten. - Im Livestream nervte mal wieder Jan Fitschen, jeder Satz bezog sich auf die schlechten Bedingungen. Die Deutschen Spitzenläufer haben aber durch den erfrischenden Regen durchweg die 2. nasse Hälfte 1 bis 1:30 Minuten schneller zurückgelegt. - Die DM Ergebnisse sind noch nicht online - schwach. Jetzt auf der DLV Seite. Gute Leistungen der Oberkollbacher Kameraden (Tim 2:45:51, Daniel 2:49:04, Domenik 2:55:10) auch Sebastian Groteloh nähert sich langsam mit 2:43:28 seinen derzeit möglichen 2:35. - 2.725 TN Gesamtmarathon (562 Frauen, 2.163 Männer)- Nur 335 TN DM (83 Frauen, 252 Männer)

. Homepage    Teilnehmer  Ergebnisse Ergebnisse DM jetzt auf DLV Seite

    Armin     39:45 | 1:25:23 | 2:02:10 | 2:45:24 | 1:28:59 | 2:54:29 | 2:54:22
        Gunther     40:26 | 1:24:43 | 2:00:22 | 2:40:59 | 1:24:56 | 2:49:47 | 2:49:39

122. Gunther Moll    2:49:39  (2:49:47)   17. M 45 

148. Armin Gotsch   2:54:22  (2:54:29)   21. M 45

 

Innsbruck Alpine Trailrun Festival K65 67,5 km/2.300 m HD 28. 04. 2018

Klasseneinteilung nur MWU40/MW40/MW50. - 173 TN (davon 44 Frauen). Homepage  Ergebnisse

44. Frank Sommer  8:33:22    3. M 50

 

37. Kandel-Berglauf Waldkirch 12,2 km/940 m HD 28. 04. 2018

Im Vorfeld war ich sehr wankelmütig, ob ich wegen meinen Atemproblemen (auch die Birkenpollen sind dieses Jahr besonders aggressiv) überhaupt starten sollte. Meist geht es mit Adrenalin ja deutlich besser - heute nur auf den ersten 2 Kilometern - so dass ich kurzfristig doch nach Waldkirch aufbrach.  Schon die Anfahrt war heute problematisch. Nach Haslach gab es ein Straßensperrung und keine gut ausgeschilderte Umleitung. Nach längerer Irrfahrt fand ich die Umleitungsstrecke "über den Pass" (hinter einem Wohnmobil her). So kam ich etwa 85 Minuten (statt meiner üblichen 2 h) vor dem Start in Waldkirch an und fand tatsächlich noch einen Platz auf dem Schulhof. Bei Temperaturen um 17° mit Frische im Schatten schwitzte ich zwar "erbärmlich", die Bedingungen waren aber recht gut. - Die ersten 2 km gingen recht ordentlich, ich hatte ein Plus gegenüber 2017 von 30 Sekunden und hoffte auf eine Verbesserung. Aber schon bei km 5 war mein "Vorsprung" auf 20 Sekunden geschmolzen und schon bei km 6 hatte ich 30 Sekunden Rückstand. Mit einem kleinen Zwischenhoch bei km 8 ging es dann stetig "abwärts".  Bei km 10 war ich 1:44 langsamer, bei km 11 schon 2:38 und im Ziel sogar enttäuschende 3:20 Minuten. Da tröstet ein (erstmals im Leben) ein 1. Platz in M 70 wenig, zumal Peter Lessing als Sieger der M 75 mir auf 4 km noch 2:24 Minuten abnahm. Auf der Rückfahrt lernte ich Holger Frey vom TB Emmendingen kennen, der einst beim Marathon in Maximiliansau geführt hatte und als 2. dann aber Detlev Kuhbandner den Sieg überlassen musste. - Die Kameraden vom LT Altburg hatten die Anfahrt kürzer kalkuliert und mussten wegen der Sperrung das Feld mit Rückstand von hinten aufrollen. Helmut Rentschler gelang das noch recht gut (1:23), Solveig resignierte und begrüßte uns am Gipfel.  248 TN. Homepage   Ergebnisse

173. Günter Krehl     1:28:54   1. M 70

 

1. Bad Liebenzeller Paracelsus Fun Park Lauf  9,6 km 21. 04. 2018

Friedemann fehlte am Start und auch Jürgen hatte sich am Vormittag telefonisch abgemeldet. Er wird nach einem Test seine Karriere nicht als Geher fortsetzten und damit bleibt es bei seinem Abschiedsrennen am 16. Mai beim Domaberglauf. - Ordentliche Hitze ca. 28°, aber etwas kühlender Wind an manchen Stellen. Ich war komisch "unangespannt" aber recht nervös, ob ich technisch sauber gehe. Mund trocken und Verzögerung von 10 Minuten. Vom Start weg zwar vorn aber die Stockgeräusche wurden lange nicht leiser. Dementsprechen war die erste Runde mit ca. 10:14 miserabel langsam. Dann aber kam der Rhythmus doch ordentlich in Gang. Mit 2 x 9:32 waren die nächsten Runden OK. Eine Überrundung ist mir nicht gelungen, das zeugt von sportlichem Gehen aller Teilnehmer. Der Vorsprung von 6:35 war aber doch mehr als gedacht. Ich hoffe im Mössingen zwischen den Läufern auf Asphalt noch etwas besser zu Streich zu kommen. - Kurt hatte auch mit der Hitze zu kämpfen, schlug sich aber sehr gut. - Armin versuchte sich in der 6köpfigen Verfolgergruppe zu halten, musste dann aber abreißen lassen und Gunther konnte sich herankämpfen und sicher vorbeigehen. Idalecio konnte zwar den 3. Oberkollbacher knapp auf Distanz halten, trotz toller Leistung und Klassensieg mussten wir aber wiedermal "Bayern Oberkollbach" den Vortritt lassen. Peter lief stark und Eddy knapp dahinter wie immer haushoch überlegen in seiner AK. Er kam mit dem Rad und fuhr noch vor der Siegerehrung zurück. Sabine zeigte ein gutes Rennen, obwohl ihr die Hitze nicht liegt. Sie teilte ihr Rennen super ein und konnte am Ende als 4. Frau noch die wie üblich schnell angehende Silia Aichele überholen. - Klasse Organisation von Fritz und Günther. Hoffentlich wird die tolle Kuchentheke in Zukunft nicht drastisch zurückgefahren, weil leider so viel übrig geblieben ist. - Schön, dass Madeleine ihre verletzte Schwester so prima vertreten konnte. Glückwunsch zum ersten Gesamtsieg (und erst 2. Pokal). Homepage  Vorbericht Schwarzwälder Bote  Mein Album  Mein Bericht im Schwarzwälder Boten leicht gekürzt und Madeleine im Bild falsch zugeordnet  Bericht 5 km und Jugend im Lokalteil

  8. Gunther Moll                   37:00      2. M 45

10. ArminGotsch                  37:26      3. M 45

13. Idalecio Ferreira Vaz     40:18      1. M 50

31. Peter Kaupp                   43:40      8. M 45

33. Edmund Schlenker          43:51     1. M 70     

55. Sabine Heubach              46:57     2. W 50      4. Frau

40. Kurt Kalmbach                26:55   26. M           4,8 km

  1. Günter Krehl                    29:18      1. M          4,8 km Walking

 

4. TrailRUN  Unterharmersbach Ergebnisse nur 21 km 15. 04. 2018

Homepage  Ergebnisse

Ein enttäuschter Oliver schreibt: "Hallo Günter, meine erster Gedanke war, das wäre bei Günters Orga nicht passiert. Die 21km Läufer liefen um 10.00 Uhr los, da gab es scheinbar keine Probleme, da die Topläufer Bruno Schumi und andere eher diese Streckenlänge bevorzugten, und so die Herde richtig nach sich führten. Scheinbar schauten die Läufer des 9,8km Trailrun light, der 15 min, später startete, nicht zu, wie diese Läufer nach ca. 500m, links den Hauptweg verließen und über eine Wiese links nach oben liefen. Letztendlich liefen die führenden Läufer des light run einfach gerade aus weiter, obwohl es auch Läufer gab, welche die Strecke kannten, und die ganze Herde falsch hinterher. Natürlich muss man die Frage stellen, warum der Veranstalter an dieser wichtigen Stelle niemanden evtl. mit Absperrband stehen hatte, um die Läufer richtig zu leiten. Im Endeffekt liefen alle Läufer falsch herum, aber z.T. sah man die Pfeile auch nicht mehr, es kamen auch wieder Irr-Läufer entgegen, andere liefen 13km, und die steilen Rampen, die eigentlich als Abstieg geplant waren, waren sehr schwierig hoch zu laufen. Nach 6 km war es mir zu bunt, ich wartete dann auf Hans, und nach langer Diskussion auch mit anderen Läufern, habe ich den Weg fortgesetzt, und bin dann mit Hans nach ca. 1:08h ins Ziel gelaufen. Ich hätte nicht gedacht, dass dies bei den erfahrenen Orga Teams des Schwarzwald Pokals möglich ist. Nach 500m einfach für 5 min. 2 Leute mit Absperrband, dann an kritischen Stellen mit Absperrband absperren, und die Pfeile auf der ganzen Strecke deutlich größer wäre ganz einfach möglich gewesen. Für die Pokalwertung ist dieses Rennen für die Katz, und die Zeiten eigentlich nicht nutzbar. Interessant war, dass die Strecke anders herum auch 9,8km und 245HM hätte sein müssen, es waren dann aber 10,6km und ca. 300 HM. Als Entschädigung haben die Läufer nächstes Jahr einen Freistart. Leider verletzte sich unser Läuferkamerad aus Altburg Walter Wiedenmann bei einem blöden Zusammenstoß mit einem älteren Läuferkollege an der letzten Kurve doch erheblich. Hoffen wir, dass alle Schrammen bald gut verheilen, gute Besserung. Liebe Grüße von einem abenteuerlichen und auch ein wenig dilettantischen Erlebnis Oliver" Laufreport  Hier wird berichtet, dass der Lauf doch gewertet wurde. - 150 TN  Ergebnisse
85.  Oliver Wendel  1:10:31  9. M 50

 

5. Riedlauf Merklingen km 15. 04. 2018

Armin lief erstmals in Merklingen, da das Rennen der 1. Wertungslauf des Schönbuch-Cups ist. Mit Klassensieg und toller Gesamtplartzierung kann er sehr zufrieden sein. - 182 TN.   Homepage   Ergebnisse

6. Armin Gotsch    37:13    1. M 45

 

27. Kirschblütenlauf Kayh 14,2 km 15. 04. 2018

Starker Lauf von Peter bei optimalen Bedingungen (Sonne, etwa 12 bis 15 °). Super, dass er auch einen Treppchenplatz ergattern konnte. Herbert verpasste diesen nur knapp. Er war überraschend doch am Start. Hier sein Statement dazu:

"Hallo Günter, das schöne Wetter und ein gutes Gefühl reizten mich doch am Lauf teilzunehmen. Das Ergebnis ist 3:48 besser als im Vorjahr (75:05), obwohl ich zum ersten Mal mit dem Fahrrad zum Lauf von Stammheim nach Kayh gefahren bin. Wahrscheinlich war das ein gutes Aufwärmtraining. Gruß Herbert" - Mehr Teilnehmer als die lange Strecke hatten erwartungsgemäß die vorher ausgetragenen Schülerläufe. Die ersten 3 Altersklassen gingen geschlechtsgetrennt über die Bühne. Louisa Krehl war erstmals über 600 m am Start und arbeitete sich von Platz 10 nach vorn. Nach einer taktischen Meisterleistung wurde sie in 2:22 mit 5 Sekunden Rückstand Gesamtzweite und schnellste Siebenjährige (27 TN). Im übernächsten Rennen über die gleiche Distanz machte es Schwester Chiara noch einen Tick besser. Sie war stets auf Tuchfühlung zur Spitze und arbeitete sich nach der 2. Steigung auf dem Schlussstück abwärts noch an 3 Mädels vorbei und holte überraschend mit einem grandiosen Spurt und 2 Sekunden Vorsprung ihren ersten Gesamtsieg (18 TN). Sie verbesserte mit 2:16 ihre Zeit aus dem Vorjahr um 16 Sekunden, 2015 lief sie 3:02. Gut betreut von Trainerin Marita (sie lief am Nachmittag selber 10 km in Merklingen), Papa und Großeltern waren die beiden stolze Pokalgewinnerinnen bei der Siegerehrung. - 140 TN im Hauptlauf. Homepage  Ergebnisse

30. Peter Kaupp       65:24    2. M 45

63. Herbert Vetter   71:17     4. M 55

 

Volkslauf Lichtenwald 10 km 15. 04. 2018

1. Lauf zum WLV Team-Lauf-Cup Unter 16 Mannschaften Ü40 haben unsere Jungs mit 17 Punkten einen hervorragenden 2. Platz hinter den so gut wie unschlagbaren Esslingern (10 Punkte) geholt. Da Serres mit 44 Punkten schon deutlich zurückliegt, sollte der Silberrang (unserer auf den Plätzen 3 bis 5 sehr gleichmäßigen Teammitgliedern) ein deutlich machbares Ziel sein. 351 TN Gesamteinlauf, 155 Cup.  Homepage   Ergebnisse   Video  Bericht Schwarzwälder Bote

76. Edmund Schlenker        44:47    1. M 70   31:22       1. Cup     1. Ü40

19. Sergio Paulo                 38:01    1. M 55   32:23       4. Cup     4. Ü40

36. Idalecio Ferreira Vaz    41:19   6. M 50   35:50     20. Cup    12. Ü40

59. Ludger Becker               43:21   6. M 55   35:58     22. Cup    14. Ü40

41. Thilo Moser                   41:47   8. M 50  36:51      25. Cup    17. Ü40

2. Platz für das Team mit 17 Punkten

 

38. Schömberger Stausee Volkslauf 10,6 km 08. 04. 2018

Oliver will es etwas langsamer anlaufen lassen, er ist aber schon wieder richtig viel aktiv. Er schreibt: "Hallo Günter, gelungener Trainingslauf mit Sonntagmorgenausflug an den reizvollen Schömberger Stausee zwischen Rottweil und Balingen. Ideales Wetter, noch nicht zu heiß, familiäres dörfliches Naturerlebnis. Die leicht hüglige Strecke war dreimal zu umrunden, Garmin zeigte im Ziel 10,8km an, hatte gleichmäßige km zwischen 4:15-4:19, was heute eine Zeit von 46:29 min und Platz 3 in der M50 bedeutete. Liebe Grüße Oliver" 106 TN. Homepage  Ergebnisse

26. Oliver Wendel   46:29    3. M 50

 

15. Freiburg Marathon 08. 04. 2018

Herbert schreibt: "22 Grad, Schleierwolken und daher keine volle Sonne. Ichj hanbe versucht, meine PB zu verbessern, war aber in der ersten Hälftze zu schnell, was sich dann anschließend deutlich gerächt hat. Julia (sie lief 1:56:17) war beim HM am Start" Homepage   Ergebnisse

151. Peter Kaupp      3:37:26  (3:38:37)       27. M 45

378. Herbert Vetter   4:07:28  (4:12:31)       25. M 55

 

72. Paderborner Osterlauf 10 km 31. 03. 2018

Familie Becker lief mal wieder in Paderborn und sensationell alle 5 am Start und im Ziel: Jens (37:45), Kai (40:40), Sina (49:47). Leider hat nur noch Ludger einen Startpass. Ergebnisse

270. Ludger Becker         43:07  (43:28)     11. M 55

 76. Annette Becker         48:12  (48:45)       3. W 55 

 

Osterlauf Obersontheim 10 km 31. 03. 2018 

Oliver schreibt: "Hallo Günter, auf dem Weg zum Rothsee fand ich unweit der Autobahnausfahrt Ilshofen in Obersontheim einen dörflichen Osterlauf. Es ist der Ort, in dem die weltbekannten Kärcher Hochdruckreiniger produziert werden. Entgegen der Ausschreibung war es kein schneller 10km Kurs, sondern 2 mal 5km Runden mit doch einigen größeren Anstiegen, die dadurch auch zweimal zu bewältigen waren. Da es über die dörflichen Felder ging war auch der Wind stärker zu spüren. So quälte ich mich ein wenig über die Hügel , war aber dann  mit der Zeit von 42:34 min doch zufrieden. Die M50 Klasse war fast wie so oft am besten besetzt, und von den Zeiten der ersten drei fast deutsche Meisterschaft würdig, so blieb dann der 4. AK Platz übrig. LG Oliver" - 77 TN. Homepage  Ergebnisse
16. Oliver Wendel     42:34     4. M 50

 

39. Werner-Diefenbach-Gedächtnislauf 12 km 31. 03. 2018 

Rekordzeit beim heutigen Streuen (etwa 6 Stunden, da auch 2 Rückwärtsfahrten und eine Umleitung nötig waren). Vorlauf mit Antonio in ca. 83 Minuten. Ab Kilometer 4 im relativ warmen Regen. Die Fahrspuren sind recht gut zu belaufen, auch die Felspassage und ein kurzes Kopfeinziehen (da in 1,70 m Höhe hölzerne Gefahr droht) kostet auch kaum Zeit. In der Mitte zu laufen (damit der blinde Antonio den besseren Weg hatte) war aber heute sehr herb, die Wildschweine haben mehr als die halbe Strecke durchwühlt.

Ergebnisse   Bericht Schwarzwälder   Album  Album Regina Vielmeier   Album Patrick Mittmann Ausschreibung  Felssturzalbum 3. 3. 18  Video Diefenbach   Vorbericht Schwarzwälder Bote   Siegerliste 1980 bis 2018  Ewige Bestenliste Männer 1980 bis 2018  Bestenliste Frauen 1980 bis 2018   Alle 1.101 Teilnehmer 1980 bis 2018  Spenden für bedürftige Kinder  2008 bis 2018 zusammen 2.278 Euro

 5. Sergio Paulo            46:01      1. M 55

 8. Gunther Moll           46:58      1. M 45

 9. Armin Gotsch          47:13      2. M 45

12. Tamara Walter       49:41      1. W 30 und Gesamtsiegerin

24. Matthias Vetter       55:04      3. M 30

33. Herbert Vetter        58:58      3. M 55

43. Andreas Kampert   61:36      5. M 55

45. Sebastian Hess       61:39      6. M 40

62. Tanja Krehl            66:25      2. W 40

Vorlauf Günter Krehl ca. 83:00 mit Antonio

 

15. Osterlauf 10 km Kiebingen 24. 03. 2018

Knapp 100 Teilnehmer mehr als in Calw und 70 statt 44 unter 40 Minuten. Deutlich wärmer aber sicher wesentlich windiger auf dem (noch?) unbebauten Feld zwischen Kiebingen und Rottenburg. Walter Johnen war 18 Sekunden langsamer als letzte Woche (wieder 1. M70) und Namensvetter Wiedenmann mehr als zweieinhalb Minuten schneller. Unser frischgebackener Papa Armin steigerte sich um 33 Sekunden und 3 AK Plätze. Nach Knieproblemen hatte Oliver einen sehr guten Einstand. In der sehr gut besetzten M50 (stärker als M45) reichte es allerdings nicht zu einem einstelligen Ergebnis. - Für die Leichtathletik und speziell für den VfL Ostelsheim verloren: Samuel Böttinger mit 34:41. - Im Hobbylauf über 4,4 km belegten "Die 3 Helden" Niklas (17:03), Volker (19:45) und Markus (21:08) Platz 3 unter 7 Mannschaften. - 392 TN, 63 TN Hobbylauf. Homepage  Ergebnisse

29. Armin Gotsch          37:15     2. M 45

95. Oliver Wendel        41:51    11. M 50

19. Volker Held                   19:45       17. M           4,4 km Hobbylauf

 

17. Hermann-Hesse Lauf 10 km Calw 17. 03. 2018

Bei 250 Voranmeldungen werden 2 Läufe ausgetragen (unter und über 45 Minuten), deshalb rechtzeitig melden. 2017 ging es wirklich zu eng auf der superschnellen Strecke zu. - Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt gab es den kältesten Hesselauf der Geschichte. Trocken, kaum Wind und erst beim letzten Lauf einige verirrte Schneeflocken, so schlecht waren die Bedingungen wirklich nicht. Die Aufteilung in 2 Läufe war entspannend, es gab keine brenzlige Situationen wie im Vorjahr. Allerdings waren 100 Sportler weniger am Start und auch die Spitzenläufer waren sehr rar. Auch deshalb gab es im Frauenbereich eine Dominanz der Läuferinnen aus dem Kreis Calw. Hinter Siegerin Nora Kusterer konnte Tamara Rang 3 behaupten. Nach 19:20 bei Halbzeit spürte sie doch noch etwas den HM von Kandel, lief aber eine starke Saisonbestzeit (15 Sekunden über ihrer PB). Micaela erstaunte mich besonders, trotz Kälteempfindlichkeit und unregelmäßigem Training lief sie in einer Bombenzeit für die Umstände noch fast zu Tamara auf. Armin als frischgebackener Vater kam gerade vom Krankenhaus zum Start, konnte aber den Namen seines Sohnes noch nicht sagen. Gerade eben (18. 3. 23:48 Uhr) kommt die Meldung: "Noah Samuel Gotsch"! Dass kein Podestplatz unter diesen Umständen möglich war, war zu verschmerzen. Peter zeigte sich stark verbessert und Frank war mit seinem Saisoneinstieg ebenfalls sehr zufrieden. Von Anfang an legten Sabine und Herbert im Tandem ein "Höllentempo" vor. Sabine konnte sich dann im letzten Drittel lösen und wurde Gesamtzehnte im 2. Lauf. Über ihre Zeit war sie sehr glücklich und für die Strecke hatte sie höchstes Lob - das macht Spaß. Auch für Herbert freue ich mich sehr, hat er doch eine starke BP (mindestens für seine 2. Karriere) aufgestellt und mir genau 2 Minuten abgenommen, beim Berglauf letzten Monat war er noch 32 Sekunden hinter mir geblieben. Volker gab einen brillanten Einstieg nach "ewiger " Wettkampfpause, er hat schon wieder sein 100 km Tempo, jetzt fehlt noch ein bisschen Ausdauer. Gunther "spazierte" sensationell als 2. Walker eine Zeit, die ich ihm nie zugetraut hätte. Neben seinem Radtalent schlummert in ihm vielleicht die Anlage eines Spitzengehers (immerhin sah sein relaxter Schritt nach viel Potential aus). Ich selbst bin äußerst zufrieden. Nach Trainingstempo im Schnitt von 7:10, Laufen bis zur Gärtnerei in 5:38 bis zur Erschöpfung und Tempoläufen auf der Bahn (300 m in 4:50 mit Atemnot) war ich doch sehr verunsichert gewesen. Ich spielte schon  damit, den Lauf abzublasen, wollte dann aber doch nicht so feige sein. Aber schon beim Aufstehen wirkte ein erster Adrenalinschub und damit kam auch die Gewissheit, dass 55 Minuten kein Ziel sein können. Das 5 km Rennen und der 1. Lauf über 10 km beflügelten mich, so dass ich mich relativ weit vorne aufstellte (als 49. von 169 nicht zu vermessen). Konkurrent Edwin Müller zog mit forschen Schritt davon, konnte sich aber nie richtig absetzen. Zwar konnte ich ihn auf der 2. Hälfte etwas distanzieren, am Ende war er aber klar der Stärkere mit 5 Sekunden Vorsprung. Dabei hatte ich überraschend auf der 2. Hälfte nicht den erwarteten Einbruch (24:01/23:56).  - 295 TN 10 km (126 Lauf 1, 169 Lauf 2), 143 TN 5 km + 14 Walker.  Homepage  Mein Vorbericht ohne Bild und Autor Mein ausführlicher Vorbericht  Mein Album  Mein Bericht im Schwarzwälder vom Hesselauf 10 km    Bericht Schwarzwälder Jugendläufe  Bericht 5 km

  27. Armin Gotsch                 37:48       5. M 45 frischgebackene Vater eines Sohnes

  34. Idalecio Ferreira Vaz     38:49       2. M 50

  38. Tamara Walter               39:21       2. W 30    3. Frau

  42. Micaela Lopes               39:30       2. W         4. Frau

  80. Peter Kaupp                   43:09     11. M 45

 88. Frank Sommer                43:46     13. M 50 

114. Sabine Heubach            45:23       2. W 50

127. Herbert Vetter               45:57     10. M 55   PB (mindestens für die 2. Karriere)

168. Günter Krehl                 47:57       3. M 70 

  36. Volker Held                   22:21       5 km (33. Mann)

   2. Gunther Moll                  34:30       2. Mann (von 6) 5 km Walking

 

43. Bienwald Marathon/40. Halbmarathon Kandel 11. 03. 2018

Gutes Laufwetter, ca. 12°, kaum Wind, bewölkt, manchmal ein paar Tropfen, dass die plötzliche "Hitze" nicht so richtig zum Tragen kam. War schon in 62 Minuten in Kandel und kurz nach 8 mit dem Rad unterwegs. Die Idealstrecken zum Anfahren erwiesen sich allerdings als Matschwege, so dass km 6,4 und km 10 und 15 (fast identisch) meine Stoppstellen wurden, bei denen ich Sergio, Gunther und das Team Oliver/Tamara fotografieren und anfeuern konnte. Obwohl Sergio und Tamara leider meine Begeisterung für die Strecke nicht teilen (wollen) waren sie wieder sehr stark. Sergio lag lange auf 1:17 Kurs (nach der 10 km Zwischenzeit sogar auf 1:16:55), seine Zeit ist die drittbeste M55 im Kreis Calw, mehr als 2 Minuten schneller als meine von 2004 auf gleicher Strecke. Nur Eddy (1:13:51) und Günter Schrön (1:18:01) waren schneller gewesen. Spannend, dass Sergio bei M45 mit 1:14:25 gelistet ist, in der M 50 aber nie HM gelaufen ist. "Sensationell", dass er ausnahmsweise mal seine Klasse nicht gewonnen hat. Tamara war bei 10 km noch 20 Sekunden unter dem Viererschnitt (hätte eine 1:23:25 ergeben), hatte dann aber stark zu kämpfen und schaffte durch einen tollen Spurt im Stadion doch noch die sub 1:25 als Gesamtdritte (dieser Platz belegte sie während des ganzen Rennens). Gunther lag anfangs deutlich vorn, hatte aber früh mit Seitenstichen zu kämpfen und blieb somit unter Wert geschlagen. Nach seiner Grippe wagte Oliver einen gelungen Wiedereinstieg. Als erfahrener Pacemaker begleitete er Tamara bis etwa Kilometer 19, um dann noch einige Sekunden für das Mannschaftsergebnis herauszulaufen. Leider konnte ich Peter nicht unterwegs fotografieren. - Schöne Begegnungen gab es auch wieder. Herbert Rollwa war vor Ort und mit Natalie Siebke (Marathon in guten 3:55) gab es ein Wiedersehen. Natürlich wurden auch die Oberkollbacher und Altburger Laufkameraden angefeuert. Mit 41 Radkilometern und 5,6 Laufkilometern im "strammen 6:30er Schnitt" hatte ich meine 2 Kuchen wenigstens auch verdient. - Kandel ist zwar nicht mehr so schnell wie früher (wir hatten länger guten Asphalt und die "Steigung" nach Minfeld noch nicht), aber immer wieder eine Reise wert. -  1.218 TN (darunter 346 Frauen), nur noch 462 Marathonläufer.  Homepage  Ergebnisse  Mein Bilder und Kurzvideoalbum   Bilder Laufreport  Laufreport Mein Bericht im Schwarzwälder Boten

22. Sergio Paulo       1:18:13  (1:18:18)       2. M 55    10 km: 36:33 (36:28)/41:45

71. Oliver Kunz        1:24:10  (1:24:13)     14. M 40    10 km: 39:40 (39:37)/44:33

74. Gunther Moll      1:24:25  (1:24:28)       8. M 45    10 km: 39:05 (39:02)/45:23

84. Tamara Walter   1:24:54  (1:24:58)       3. W (da keine W 30) - PB - 3. Frau  10 km: 39:38 (39:34) 45:20

352. Peter Kaupp      1:39:54  (1:40:25)     48. M 45    10 km 46:09 (45:38)/54:16

 

33. Hördter Auwaldlauf 10 km 04. 03. 2018

Einen letzte Test für Kandel will Sergio auf der herrlichen Strecke in Hördt unternehmen, Idalecio wird ihn wahrscheinlich begleiten. 2012 war ich (39:44/1. M 60) nach fünfjähriger Pause das letzte Mal in Hördt zusammen mit Willi (39:57/2. M 60). Wir liefen fast das gesamte Rennen im Tandem. Damals hieß es, es wäre der letzte Lauf in Hördt (aus Umweltschutzgründen dürfte man den Auwald nicht mehr belaufen). 2013 ging es dann glücklicherweise doch weiter. - Sergio und Idalecio sorgten für die Klassensiege Nr. 2 und 3 am Wochenende mit sehr guten Zeiten. Dass man nun auch in Hördt auf der schnellen Strecke mit 35 gewinnen kann und mit 1:18 die 20 km gewinnen kann (einst mit 1:08 und 1:09 nicht auf dem Podest). - 141 TN (und nur noch 62 über 20, wenigstens 77 über 5 km) Ausschreibung  Ergebnisse

3. Sergio Paulo                36:20   1. M 55

8. Idalecio Ferreira Vaz  39:13   1. M 50

 

4. Neckarufer Marathon Stuttgart-Mühlhausen/Hofen 04. 03. 2018

Mit Wehmut denke ich daran, dass es jetzt auf meinen heimatlichen Strecken einen Marathon gibt. Wie oft bin ich in meiner Jugend auf den Wegen am Neckar und am Max-Eyth-See gelaufen. Herbert hat von Udo das Startrecht bekommen, der kleine Lauf hat heuer 120 TN als Limit (aber schon 133 gemeldet). Herberts 4. Marathon sollte mit persönlicher Bestzeit und sub 4 h enden. Unser früheres Mitglied Werner Krack (5:11/1. M75) als Urmühlhäuser ist gemeldet und die wohl mit den meisten Marathonläufen bei den Damen gesegnete Sigrid Eichner (W75), man wird ihr wohl mehr als die 6:30 (mit 6:47 sogar immerhin Vorletzte) zugestehen. Jochen Höschele (3:52), Kati Schramm (5:27) und 1 Woche vor Kandel (als Abschlusstraining) überraschend Armin Härle (clever in 4:35 unterwegs) finde ich in der Liste. - Herbert hat die Vorgabe unter 4 h und damit PB hervorragend umgesetzt, herzlichen Glückwunsch. Herbert schreibt: "Hallo Günter, unter 3:58, wobei die ersten 30 km deutlich besser waren. Da hoffte ich noch auf unter 3:50. Die Strecke war schön, allerdings in schattigen Stellen war in der ersten Stunde Glatteis. Gegen Mittag kamen immer Spaziergänger dazu. HM Zeit 1:53." - 110 TN  Ausschreibung  Teilnehmer und Ergebnisse

35. Herbert Vetter     3:57:34 (3:57:41)    3. M 55   PB

 

36. Weinsberger Weibertreulauf 10 km 04. 03. 2018

Prima Einstand in die Straßenlaufsaison für Sabine. Klassensieg mit 2:41 Minuten Vorsprung. Die Zeit ist für die schwierigen Bedingungen vielversprechend. Sabine schreibt: "Hallo Günter - ich bin heute sehr schwer ins Rennen gekommen - gut die Strecke war anspruchsvoll mit Höhenmeter, vereiste Strecke, Kopfsteinpflaster etc. In der Altersklasse W 50 lief ich von 6 Finisherinnen auf AK-Platz 1. Viele Grüße Sabine" - 216 TN. Homepage  Ergebnisse  Race Result hatte uns im Stich gelassen

75. Sabine Heubach     48:30      1. W 50   8. Frau

 

16. Glaspalast Waldlauf 10 (eher 10,2/10,3) km Sindelfingen 25. 02. 2018

Wieder ein prächtiges Rennen von Tamara auf teilweise eisglatter Strecke. Schwester Madeleine wurde 7. Frau (4. W) in 48:18 (48:21). - 284 TN. Homepage  Ergebnisse  Meine Bilder in Laufreport  Mein Bilderalbum  Mein Laufreport

  30. Tamara Walter      42:35  (42:32)  2. W 30   3. Frau

165. Thomas Witt         56:16  (56:16 sehr seltsame Nettozeit) 6. M 60

 

Donnersberglauf Steinbach 7,2 km/418 m HD 24. 02. 2018

Ostelsheimer Doppelsieg am Donnersberg. Nicht überraschend Eddys Erfolg, ich hätte allerdings nicht mit dieser Platzierung bei der mäßigen Zeit (4:33 langsamer als vor 2 Jahren) gerechnet. 10:30 Herbert abgeholt, gegen 11 mit Eddy los. 2 kleiner Staus und Ankunft gegen 13:10. Meine Warmlaufstrecke herrlich trocken im Sonnenschein, hinzu warm gefühlt bei etwa 3°, Rückweg im eisigen Wind gefühlt minus 5 bis 10 Grad. Ich stand diesmal zu weit vorne, trotzdem gab es Stau durch noch wesentlich langsamere Sportler. Auf dem 1 Kilometer unbarmherzig kalter und starker Sturm, nach dem 1. Bogen Rückenwind, nach Dannenfels blies es schräg von vorn, so dass der Schnitt bei km 3 etwa 5:23 war. Eigentlich waren die Beine gut aber die Luft und die Kraft mangelhaft. Die Straße war bis auf eine Ministelle abgetrocknet und eisfrei. Die letzten Schneemeter waren hervorragend gesplittet und danke auch für den besonderen Service, die Wärmekleidung von hilfreichen Damen schnellstens gereicht zu bekommen. Herbert war mir immer dicht auf den Fersen, noch einmal konnte ich seinen Ansturm abwehren, 2019 sicher nicht mehr. Eddy lief bestens eingeteilt und beide Kameraden waren dann flott zu Fuß abwärts unterwegs. Ich bedanke mich bei Johann Till, der mich zusammen mit seinen LG`lern im Auto ins Tal fuhr (10 x bin ich ins Tal gelaufen). Nach der Siegerehrung ging es 3 nach 18 Uhr ohne Stau zurück (Ankunft Stammheim 21:15). - 391. TN. Homepage  Ergebnisse  Ergebnisse Laufinfo  Laufreport

152. Edmund Schlenker      42:44      1. M 70  

183. Günter Krehl               44:24      2. M 70

189. Herbert Vetter             44:56    17. M 55  persönliche Bestzeit um 1:41 unterboten

 

Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften der Senioren Sindelfingen 17. 02. 2018

Sergios Meisterschaftseinstand in der M 55 endete mit einer sensationellen Vorstellung eine knappe Woche nach seinem Erfolg in Rheinzabern. Ebenfalls 6 Tage nach ihrem ersten Zwanziger wagte sich Tamara auch über 3.000 m in der Halle. Sie konnte das Fehlen der Topfavoriten  zum Titelgewinn in der W 30 ausnützen. Dass sie aber so souverän vor dem großen Feld vorneweglief war nicht zu erwarten gewesen. Sicher ist da im Sommer noch eine deutliche Verbesserung mit starker Konkurrenz möglich. Ihr Glück perfekt machte Papa Martin (LG Calw), der nach langer Sprintabstinenz die 60 m und die 200 m in der M 60 für sich entscheiden konnte (und nächstes Jahr startet er schon eine Altersklasse höher).  Unser früherer Teamkollege Walter Johnen gewann überlegen die M 70. Ergebnisse   Ausschreibung  Bericht von Albrecht Luz im Schwarzwälder Boten

1. Sergio Paulo          10:13,81      1. M 55  3.000 m  und Gesamtsieger im Lauf M55/60 mit fast 22 Sekunden Vorsprung (9 Teilnehmer)

1. Tamara Walter      11:02,72      1. W 30  3.000 m und Gesamtsiegerin aller 16 Frauen mit ebenfalls beinahe 22 Sekunden Vorsprung

 

36. Winterlaufserie Rheinzabern 20 km 11. 02. 2018

Sergio hat trotz Zahnbehandlung und Antibiotikaeinnahme seinen kontrollierten Sieglauf mit 6 Minuten Vorsprung in der M55 gewonnen. Selten dürfte es in Rheinzabern so einen souveränen Klassensieger gegeben haben. Peter hat seine schwere Erkältung mit ansprechender Zeit sehr gut weggesteckt. Beflügelt als Vereinsläufer verdoppelte Herbert seinen Zehnerstandard 2017 über 20 km. Tamara lieferte wieder das Highlight mit starker Zeit in ihrem ersten Zwanziger. In der Liste steht sie zwar als 6. Frau, die vor ihr einlaufende Dame hat es aber nicht gegeben, sie lief nur 10 km. Für Tamara und die einen Platz hinter ihr einlaufende Carmen Keppler (überlegene Siegerin W40/1:22:20) könnten bei guter Witterung beim HM Kandel jeweils tolle persönliche Bestzeiten herausspringen. In meinen besten Tagen konnte ich das 20 km Tempo von Rheinzabern (1:10) auf der wesentlich schnelleren Strecke in Kandel grob über den Daumen gepeilt fast über Marathon (2:28) durchlaufen. Das wünsche ich den beiden Damen (sofern Carmen läuft) wenigstens über den "Halben".  670 TN und 140 auf der erstmals zusätzlich durchgeführten 10 km Strecke. Homepage  Ergebnisse  Laufreport (mit Bild von Tamara und natürlich ohne Bild der nicht existierenden angeblichen Fünften)  Bildergalerie Laufreport  Bildergalerie Andreas Vielmeier  Mein Bericht im Schwarzwälder

  30. Sergio Paulo             1:16:12      1. M 55               Serie   18.    2:46:12      1. M 55

  78. Tamara Walter         1:21:26      2. W 30  5. Frau  Serie   55.    3:00:19      2. W 30

216. Peter Kaupp             1:33:03    34. M 45               Serie 140.    3:25:31    22. M 45

279. Herbert Vetter          1:36:56    20. M 55  tolles Debüt für den VfL Ostelsheim

Mannschaft 20 km: 20. von 58 - Serie: Platz 13 von 49 

 

Baden-Württembergische Crossmeisterschaften Essingen 03. 02. 2018

Nach Armins Abmeldung wird Sabine uns als einzige Teilnehmerin vertreten. Der SV Oberkollbach ist mit 5 Teilnehmern Carmen Keppler (1. W40: 23:21), Tanja Haisch (6. W 40: 27:30), Regina runtergemeldet (sensationell 2. W 40: 24:03) - auch Meistermannschaft im Team W35/40 und 5. Frauenteam, Andreas, Domenik (beide DNS) und der TSV Wildbad mit 2 Teilnehmern Guido Schmid (1. M45 und 2. im farbtex Team M45-55) und Sebastian Braun (20. Einzel, 5. im farbtex Team Männer Mittelstrecke) mit zwei vertreten. - Unsere Sabine hat sich auf einer richtigen Crossstrecke (schlammiges Wiesengelände) hervorragend geschlagen und die Bronzemedaille nur um winzige 9 Sekunden verpasst. Toller Meisterschaftseinstand. Ausschreibung   Ergebnisse

Sabine Heubach    24:29    4. W 50   4,7 km

 

19. 50 km-Ultralauf Rodgau 27. 01. 2018

Friedemann schlug sich prächtig in Anbetracht der Schwierigkeiten, mit denen er an den Start ging. Sein Bericht:

"Hallo Günter - für die Homepage, war heute in Rodgau zum Einstand der Saison und Standortbestimmung. Stand am Start mit zwei Handicaps: 1. eine Bronchitis von Anfang der Woche, die aber soweit abgeklungen ist und 2. der Sturz am Dienstag, der mir rechte Knie und und Hüfte prellte. Nach schnellem Beginn und erster 5 km-Runde in 22:32 folgten noch einige Runden im Soll, d.h. insgesamt in 4:45 Min-Schritt pro km. Bis zur Marathonmarke (3:20:44) konnte ich das Tempo gut halten, danach kam Kurzatmigkeit wegen der wohl doch noch nicht ganz freien Lunge hinzu, so dass ich das Tempo drosseln musste und auch dem später Zweitplatzierten nach dem Überholen nichts mehr entgegensetzen konnte. So beschränkte ich mich auf die Absicherung des Podestplatzes und lief die letzten 5 km-Abschnitte in jeweils 25:32 und 25:50. Bin trotzdem zufrieden, denn ohne die Bronchienprobleme wären ich locker 5 Min schneller gewesen. Also - die Form stimmt für den ersten ernsthaften Wettkampf in 10 Wochen: 6 Stunden-Lauf in Mörfelden. Dort will ich den ersten Versuch starten, die 75 km-Marke endlich zu knacken (bisher 74,330 km aus 2007). Viele Grüße Friedemann." 922 TN, davon 635 über 50 km (alleine 71 M55).  Homepage   Ergebnisse   Laufreport  Bilder Laufreport

 

82. Friedemann Hecke       4:00:42 (4:00:48) 3. M 55

 

36. Winterlaufserie Rheinzabern 15 km 14. 01. 2018

Sergio wieder heißer Aspirant für einen Treppchenplatz in der M 55. Tamara sollte Platz 3 W30 in der Gesamtwertung festigen. Peter zuverlässig dabei und Sabine (Trikots noch nicht eingetroffen) wünschen wir viel Glück für ihr Ostelsheimdebüt. - Herzlichen Glückwunsch für Tamaras tollen Einstand beim VfL Ostelsheim. In ihrem ersten 15 km Rennen verbesserte sie - wie erhofft - den Kreisrekord um 47 Sekunden und blieb als erste Frau im Kreis Calw unter einer Stunde. Hochachtung auch für die alte Rekordlerin Carmen Keppler, die als 1. W 40 ihre Bestzeit aus dem Jahre 2014 um 3 Sekunden steigern konnte. Sergio überzeugte wieder auf ganzer Linie mit dem 1. Platz in der M 55. Für den Seriensieg müsste er über 20 km nicht mehr an seine Grenzen gehen. Schneller als erwartet gestaltete sich der Einstand beim VfL Ostelsheim für Sabine, die einen scharfen Trainingslauf deutlich unter dem von mir erhofften Fünferschnitt hinlegte. Überraschend meldete Armin nach und konnte TOP 6 in der M 45 erreichen. Dicht hinter Peter gab Sebastian seinen Saisoneinstand und brachte seinen Kameraden Nils Winter (1:11:45/BSV Buxtehude) mit, der sicher der schnellste Achtmeterspringer des gesamten Feldes war und sich vom Dienstagstraining schon wieder gut erholt zeigte. 978 TN. Homepage  Ergebnisse  Ewige Kreisbestenliste  Bilder Laufreport  Laufreport mit Bilder von Tamara und Carmen Keppler  Mein Bericht im Schwarzwälder Boten  Bilderalbum Herbert Rollwa

  21. Sergio Paulo             54:20      1. M 55

  49. Armin Gotsch           57:07      6. M 45 

  88. Tamara Walter         59:37      2. W 30   6. Frau    Neuer Kreisrekord

322. Peter Kaupp         1:08:45    55. M 45

326. Sebastian Hess     1:08:54   49. M 40

471. Sabine Heubach   1:13:00     8. W 50

 

 "2." Neujahrslauf Leinfelden 10 km 01. 01. 2018

Grandiose Leistung von Klaus 3 Monate nach OP und langer Trainingspause. - Die Organisatoren waren wohl 1978 beim 1. Neujahrslauf noch nicht auf der Welt, ich wurde damals 5. in 36:46. 1982 liefen 36 Läufer unter 37 Minuten und Eddy als 11. 33:56. Nach längerer Pause wurde letztes Jahr auf gleicher Strecke wieder begonnen aber einfach neu gezählt. - Einige Ergebnisse wurden korrigiert, mindestens die Zeit von Ralf Weiss ist weiterhin gut 10 Minuten zu schnell. Nun verbessert. - 113 TN. Ergebnisse

9. Klaus Löffler   40:07     1. M 50

 

17. Silvesterlauf Innsbruck 5,6 km 31. 12. 2017

Wie einst Willi hat nun auch Frank einen Silvesterlauf in Österreich erfolgreich absolviert. Unter 85 seiner Zehnerklasse lag er am Ende des 1. Fünftels. - 703 TN (448 Männer/255 Frauen). Ergebnisse

125. Frank Sommer        23:58     17. M 50

 

 

37. Bietigheimer Silvesterlauf 11,1 km 31. 12. 2017

Tamara lief mit Madeleine (22. in 48:07/10.W/22. Frau) wie geplant in flotter und kontrollierter Geschwindigkeit. Unser Exmitglied Uwe Bodmer lief mit seiner Frau Melitta (3. W60) in 1:05:25 durchs Ziel. Unser Mitglied bis 31. 12, Walter Johnen, lief leider schon für  seine neuen Tübinger Verein (was nicht korrekt ist) und gewann die M70 in 50:32. Hier noch der Bericht von Oliver:

Hallo Günter, anbei ein kurzer Bericht des Jahresabschlußlaufes in Bietigheim. Bei kurzzeitig fast sommerlichen Temperaturen (wenn die Sonne raus kam) waren heute wieder über 3000 Läufer/innen an der Startlinie. Trotz Absage von Gabius und Reh schickte der neue DLV Präsident und gleichzeitig OB von Bietigheim pünktlich die Läufer auf die Strecke. Am Start begrüßte ich die Neu Ostelsheimerin Tamara Walter , die mit Madeleine Walter an den Start ging. Das schnelle Anfangstempo von Tamara verleitete mich, in der ersten Runde richtig Gas zu geben, was dazu führte dass ich die knapp 5km der ersten Runde in 19:40min zurücklegte, was ich in Bietigheim noch nie gelaufen bin. Aufgrund meines aktuellen Trainingszustandes und auch weiterhin Probleme mit dem Knie ahnte ich schon, dass die 2. Runde zäh werden würde, was auch dann nach der Steigung an der Eissporthalle eintrat. Ich versuchte das Tempo zu drosseln, um noch einigermaßen vernünftig ins Ziel zu kommen, was mir mit knapp über 48 min. und meiner zweibesten Bietigheim Zeit auch gelang. Schön war, dass ich fast gleichzeitig mit den beiden Läuferinnen Tamara und Madeleine ins Ziel kam, die heute gemeinsam liefen. Sieger heute die kurzfristig angereiste Laura Hottenrott, und Simon Boch, der in die Geschichtsbücher einging, das Rennen dreimal hintereinander gewonnen zu haben. Bietigheim ist wie jedes Jahr zum Abschluss einfach ein Muss, und heute bei diesem Wetter waren wieder sehr viele Zuschauer auf der Strecke. Ein gutes neues Jahr wünscht Oliver"

3.0876 TN (2.235 Männer, 852 Frauen). Homepage   Ergebnisse

263. Matthias Vetter     Dürr Dental AG   M 30     47:58 (48:09)                 49. M 30

  23. Tamara Walter       Dürr Dental AG    W 30    48:08  (48:12)                  6. W 30   23. Frau

271. Oliver Wendel                                    48:09 (48:14)           33.  M 50 

    

 

36. Winterlaufserie Rheinzabern 10 km 17. 12. 2017

Sergios 1. Start in der M 55. Micaelas erster Zehner für uns. Tamara plant die Serie, ab Januar dann für uns. Oliver Wendel sagt am Samstag ab. Sergio als überragender Sieger seiner neuen Altersklasse bringt aus dem ersten Lauf etwa 1:40 Minuten Vorsprung mit. Armin nach Weihnachtsfeier mit solider Leistung. Auch Peter durchaus nicht zu weit von seiner Jahresbestzeit entfernt. Micaela liefert bei 2° einen Supereinstand. Dank gelbem Trikot konnte ich sie unterwegs noch anfeuern. Das klappte bei Tamara nicht, sie wird aber in Zukunft nicht mehr "getarnt" unterwegs sein. Sie sah mich allerdings. Vor 14 Jahren lief sie in Troisdorf gerade mal 9 Sekunden schneller, 2018 fallen die 39 Minuten. Auch Carmen Keppler vom SVO verpasste ihre 4 Jahre alte PB, aufgestellt an gleicher Stätte,  nur um 6 Sekunden. Wiedersehen (allerdings nur in der Ergebnisliste mit dem Calwer Toptriathleten Uwe Widmann (LT Altburg/35:21/3.M45), der immerhin einst an der absoluten Weltklasse gekratzt hatte. Ich erinnere mich, dass er mich einst als erster Triathlet im Laufen besiegt hatte, was mir schwer zu schaffen gemacht hatte. - Heute eine andere Welt. Vielleicht gegen jede Vernunft aber mit einem guten Bauchgefühl ging ich auf meiner einstigen Lieblingsstrecke nach 13 Monaten wieder an den Start. Schon die Anfahrt war herrlich, fast Schmetterlinge im Bauch. Im Training war ich 3 x 150 m im Fünferschnitt gelaufen, das hatte mich optimistisch gestimmt, das Tempo auch über 10 km zu schaffen. 14 Sekunden bis zur Startlinie und 5 Unterführungen kosteten den verwegenen Traum von 48:59. Was das Knie in den nächsten Tagen macht, wird man sehen, immerhin war die fehlende Kondition und der schonende Laufstil eher limitierend. 24:41 (eigentlich 24:27) zu 25:04 sprechen eine konditionell schlechte Sprache. Platz 5 von 9 M70er sagt alles. Aber ich bin glücklich noch einmal im Leben sub 50 gelaufen zu sein. - 1.232 TN (910 Männer, 322 Frauen). Homepage  Ergebnisse 10 km  Ergebnisse Altersklassen  Ergebnisse Mannschaften  Bildergalerie von larasch Bilder Laufreport  Bericht Laufreport  Mein Bericht Schwarzwälder Bote

  71. Sergio Paulo        35:41       1. M 55   (1 Sekunde über Jahresbestzeit)

129. Armin Gotsch      37:29      8. M 45 

193. Tamara Walter  LG Calw   39:15    3. W 30   17. Frau   (9 Sekunden über 39:06 Troisdorf 2013)

246. Micaela Lopes    40:21     20. W         29. Frau 

421. Peter Kaupp        43:43     57. M 45

758. Günter Krehl       49:45       5. M 70

Mannschaftswertung Platz 26 bei den Männern von immerhin 143    

 

42. LBS Nikolauslauf  Halbmarathon Tübingen  03. 12. 2017

Armins Fazit nach dem Rennen: " Ich hätte nicht gedacht, dass ein Trainingslauf im 4:10er Tempo so anstrengen sein kann!" Vielleicht lag es daran, dass er nicht wie üblich kurz, sondern langärmelig und mit langer Hose an den Start gegangen war. - Nachdem Peter erst wegen einer Verletzung nicht laufen wollte und Oliver seinen Platz eintauschen gewillt war, klappte dies jedoch nicht. Peter lief nun trotzdem und das recht gut. Auch Oliver konnte Eddys Nummer tauschen (ohne dessen Unterschrift) und war über seinen guten Trainingslauf positiv angetan. Eddy musste kurzfristig verzichten, er reihte sich ein in die Gruppe der Ostelsheimer, die auf Eis gestürzt sind. Sein Trainingsaufenthalt in Portugal ist aber nicht gefährdet. Zwei Klassensiege gingen uns durch Annette und Walter leider durch die Lappen. Neuostelsheimer Herbert lief zusammen mit Klaus und Julia durchs Ziel. - Start minus 1 Grad. - 2.762 TN. Homepage   Ergebnisse  Bilderalbum G. Krehl  Meine Bilder in Laufreport  Mein Laufreport

  128. Armin Gotsch                1:27:40     5. M 45

  265. Oliver Wendel              1:33:44    23. M 50

  499. Peter Kaupp                  1:40:29    55. M 45

   709. Walter Johnen Stadtwerke Tübingen    1:44:47        1. M 70

  913. Annette Becker SG Stern     1:48:13          1. W 55

1027. Herbert Vetter LT Stammheim  1:50:05  139. M 50

1036. Klaus Obländer           1:50:19    49. M 55

 

 

6. Jägerhütten Berglauf Calmbach 4,6 km/220 m HD  18. 11. 2017

5 mal schneller als Uli Ohngemach, trotzdem durch die Streichergebnisse hinter Uli, das nennt man Pech für Gunther. So was ist mir auch schon passiert, aber so sind die Regeln. Vor Jahren haben 2 bei einem ähnlichen Ausgang großen Krach miteinander bekommen (Namen sind mir bekannt) - aber die Regeln sind dazu da, dass sie eingehalten werden und Sinn der Sache ist, möglichst viele Rennen zu bestreiten, um Streichergebnisse zu bekommen. - Armin hat sich wieder mal sicher in Einzel- und Gesamtwertung durchgesetzt. 4 erste Plätze (in spe sogar 5), ein zweiter und ein dritter Rang sowie 4 (5) Klassensiege in der Gesamtwertung sowie Gunthers 3. Platz, der eigentlich silbern schimmert, sind doch wirklich gute Resultate. Alles überstrahlt natürlich Tamaras Gesamtsieg und ihr neuer Streckenrekord (Martina Kugeles Zeit von 2015 um 44 Sekunden unterboten). Einen tollen Einstand hatte Micaela, die im ersten Berglauf ihres Lebens sicher Gesamtplatz zwei bei den Damen erreichte. Recht sensationell sind die ersten Plätze von Oliver und Matthias, der aufsteigende Form zeigte und deutlich vor Peter lag, der letzte Woche noch die Nase vorn hatte. Ich selbst hatte im Vorfeld große Befürchtungen ähnlich schwach wie letzte Woche abzuschneiden. Nach 8:48 und 7:47 (der gefühlt, aber nur gefühlt schon recht flott war) einlaufen auf dem ersten Kilometer, wollte ich mich noch wie in alten Zeiten mit kurzen schnellen Sprints fit machen. Etwa 7 Einheiten mit kurzen "Japspausen" gab eine deprimierende 5:30 für den Kilometer, so dass ich schon mit 31 bis 32 Minuten rechnen musste. Dann ging es bei 6 °, bewölktem Himmel und wenig Wind bei idealen Bedingungen und Rekordteilnehmerzahl 80 (2013 schon mal 75, dann aber deutlich weniger) los. Auch weil noch wenige Verlustsekunden am Start dazugekommen waren und ich vorsichtig anlief konnte ich die 5:45 auf dem ersten Kilometer kaum fassen - was Adrenalin bewirken kann! Ja das Schnaufen war heute schon extrem, so dass ich fast mit den Mitläufern, Walter, Michael und Co. ein wenig Mitleid bekam. Egal, was die anderen vorne "zauberten", ich war mal wieder sehr zufrieden (nun auf tiefen Niveau). Immerhin war ich unglaubliche 2:24 Minuten schneller als bei meinem letzten Lauf ohne Knieschaden 2016. - Die Calmbacher Strecke ist einfach schön, unten etwas steinig, heuer auf dem letzten km etwas schmierig, insgesamt aber für uns schwächere Athleten einfach brauchbar flott zu laufen. Die Organisation war wie immer in Calmbach bestens und der Kuchen bis zum Schluss (im Überfluss). Ergebnisse - dank Frank Hammann schnell und fehlerfrei - übersichtlich und schnell im Netz (und für die CBC Seite übermittelt. Die Siegerehrung flott aber nicht unpersönlich, so dass die Veranstaltung zwischen 17.30 und 17.45 schon beendet war. Wir freuen und auf den Cup 2018 und ein Wiedersehen mit der sympathischen "Calwer Berglaufszene". - 80 TN.  Homepage   Ergebnisse  Endstand Calwer-Berglauf-Cup 2017   Bilder vom Sponsor Laufgarage  Bilder von der Siegerehrung CBC von Uwe Hefter und 2 von Carmen Keppler  Bericht Schwarzwälder  Bericht Gesamtwertung CBC Schwarzwälder 

53 in der Wertung (15 weiblich 38 männlich) - Gesamtteilnehmer: 709 (+ 41)  Schnitt pro Lauf: 88,6 TN

  8. Armin Gotsch         20:29   1. M 45             Cupwertung     5.  (37)   1. M 45

10. Gunther Moll         21:11   3. M 45             Cupwertung     7.  (51)   3. M 45

11. Tamara Walter LG Calw 21:38      1. W 30  1. Frau   Cupwertung       1.   (6)       1. W 30  

13. Oliver Wendel      21:57   1. M 50              Cupwertung     8.  (71)   1. M 50

20. Matthias Vetter     22:56   1. M 30              Cupwertung   15.  (119)  1. M 30

22. Micaela Lopes      23:05   1. W         2. Frau

25. Peter Kaupp          23:26   7. M 45              Cupwertung   16.  (123)  5. M 45

47. Günter Krehl         26:41   2. M 65              Cupwertung   21.  (155)  1. M 65

 

29. Karlsbader Volkslauf  10 km 12. 11. 2017

Nach Matsch in Oberkollbach suchte Oliver gleich wieder die kalte Nässe beim Volkslauf in Langensteinbach: Er schreibt: Weils heute so schön schlammig und nass und kalt war, Trainingslauf beim Karlsbader Volkslauf absolviert, musste zurückdenken, bis in die Jugend bei Crossläufen, solche Matschlöcher und Wasserlöcher und fließende Bäche gab es seither nicht mehr, dazu Kälte und Sturm und Regen. Alles dabei. Es reichte heute noch zu:43:31 min, und 3. M50." - 189 TN.  Homepage   Ergebnisse

 

17. Oliver Wendel     43:31   3. M 50 

 

15. Oberkollbacher "Cool Runner" Berglauf  6,1 km/321 m HD  11. 11. 2017

Nass und matschig, so kann man den Lauf auf der neuen Strecke bezeichnen. Bei 5° am Ziel und 6 ° am Start war es eigentlich nur ungemütlich auf dem letzetn Kilometer über die nassen Wiesen bei unangenehmem Gegenwind. Über den neuen Kurs hörte man unterschiedliche Aussagen. Den einen gefiel der abwechslungsreiche Lauf mit teilweise Trailcharakter, die älteren Semester waren meist nicht so begeistert. Ich hatte mich zwar 2 Tage vorher im Gelände orientiert, war aber nicht auf "Michas Spuren" gelangt. Dass das Profil nicht mit meinen Gelenken kompatibel sein würde, war mir von Anfang an klar, trotzdem staune ich immer wieder, dass es mir gelingt, den schlechtesten Berglauf der Karriere weiter zu toppen. Dass Dietrich vorbeizieht war mir eigentlich klar (ich hoffte aber noich auf das Wiesenschlussstück), Edwin hatte ich ganz vergessen und dass Klaus meilenweit vorne unterwegs war, war mir nicht bewusst. Als dann Hans und Michael auf der Gefällpassage vorbeirannten wähnte ich mich auf Platz 4 der AK. Die beiden wollte ich wenigsten wieder holen, was kläglich scheiterte. Platz 6 beim kleinen "Kreisberglauf" (das schaffte ich vor kurzem noch auf Landesebene) ist schon "sensationell schlecht". Nur dem Hans als 7. ging es noch miserabler. Ich bin jetzt vorsichtig mit der Aussage, nächste Woche in Calmbach kann es nicht noch schlimmer werden. - Unsere Klassensiege holten Armin (obwohl der für diesen Kurs auch nicht geboren wurde) und Oliver (der auf den ersaten hundert Metern hinter mir losgebummelt war). Gunther beständig auf "Silberrang" und einmal wieder sehr stark Peter, der deutlich vor Matthias lag, dessen Trainingsrückstand noch ersichtlich ist. Das Highlight lieferte unsere "bald Vereinskameradin" Tamara mit einem sensationellen Rennen fast 3 Minuten vor Schwester Madeleine ab. Nur Krankheit oder Verletzung kann ihr den Gesamtsieg am kommenden Samstag in Calmbach noch streitig machen. Stark auch Herbert Vetter, der nach 4 "Niederlagen" mich nun endlich mit knapp zweieinhalb Minuten Vorsprung deklassieren konnte. 101 TN (76 Männer, 25 Frauen). Homepage  Brandaktuell  Bilder vom SVO  Video vom SVO

10. Armin Gotsch         29:27     1. M 45

14. Gunther Moll          30:26     2. M 45

18. Tamara Walter LG Calw 31:41      1. W 30       1. Frau mit 2:57 Minuten Vorsprung

21. Oliver Wendel        32:46     1. M 50

31. Peter Kaupp            34:04     8. M 45

32. Matthias Vetter       34:25     4. M 30

62. Herbert Vetter LT Stammheim 39:18    5. M 50

73. Günter Krehl          41:41     6. M 65 

 

44. Königstuhl Berglauf Neckargemünd  11,8 km/450 m HD  04. 11. 2017

Nach Olivers überraschendem Rücktritt von seiner Wettkampfpause war es Zeit, in meinem Archiv zu schauen. In den 70er liefen wir schon mal Halbmarathon (?) auf den Königsstuhl und zurück nach Neckargemünd (mit Bergzwischenwertung). Die Originalstrecke lief ich 1984 als 9. und 4. M 30 in 46:27. Die Rückkehr nach einer gefühlten Ewigkeit 1999 war mit 50:25 als 25./1. M 50 eine Reise in die Vergangenheit. Dass jetzt schon wieder 18 Jahre "vergangen sein sollen", kann ich irgendwie kaum glauben. Leider nur Zehnerklassen aber doch eine M70, so dass eine Rückkehr nach 19 Jahren motivierend scheint. - Oliver schreibt: "Hallo Günter, anbei die Ergebnisliste des Berglaufes. War bisher mein bester Berglauf, wenn man jetzt mal die größeren Strecken nimmt. Für mich ideales Terrain, nie steil, immer flach ansteigend, mit ebenen Passagen, ca.11.5km. Am Schlussanstieg zum Königstuhl Stimmung wie bei der Tour de France. LG Oliver" 258 TN. Homepage  Gesamtliste  AK Liste

27. Oliver Wendel     56:18    6. M 50

 

37. Schwaikheimer Saisonabschlusslauf  04. 11. 2017

Homepage

Edmund Schlenker   M 70  DNS

 

33. Starzachlauf Wachendorf   11,2 km   29. 10. 2017

193 TN. Homepage    Ergebnisse

88. Peter Kaupp     52:49     13. M 45

 

45. Herbstlauf Halbmarathon Köln-Porz  29. 10. 2017

Thilo war bei Ultraurgestein Helmut Urbach am Start, er schreibt:

"Gestern hab ich mich dann auch noch zu einem HM überreden lassen. 2 Platz bei den M50 6. männlicher Läufer insgesamt beim LSV Köln-Porz."

Nur 69 TN, warum dann so ein Unterschied zwischen Brutto- und Nettozeit Homepage Helmut Urbach   Ergebnisse

7. Thilo Moser     1:28:15  (1:28:43)    2. M 50

 

Deutsche Marathonmeisterschaften Frankfurt  29. 10. 2017

Glückwunsch zu Walters Silbermedaille. Er war das gesamte Rennen immer zwischen 11 Sekunden und knapp 2 Minuten hinter dem Sieger, am Ende konnte er den Rückstand auf 51 Sekunden verkürzen. Oliver lag anfangs auf Kurs 2:38:53, dann bis etwa km 35 noch unter 2:40. Immerhin schaffte er eine Fortsetzung seiner beeindruckenden Serie "Schnellster Marathonläufer des Kreises Calw" (10. Mal in Folge). Armin hatte noch im Vorfeld von Ziel unter 3 h gesprochen, anfangs ging es auf 2:49:59 los, dann aber kam der stetige Abfall. Gunther steigerte sich nach verhaltenerem Anfangstempo (2:51:07) auf die erwartete Zielzeit von 2:49:51, musste dann aber auf den letzten 10 km auch Federn lassen. Am konstantesten gestaltete Walter sein Rennen: Zielzeiten waren zwischen 3:32:42 und 3:31:14, erst ganz am Schluss gab es noch 90 Sekunden "Zugabe". Herbert wagte sich trotz größerer Probleme im Vorfeld an den Start, musste aber nach 10 km das Rennen beenden. - Glückwunsch zum grandiosen 5. Platz in der Frauenwertung an Nora Kusterer, sie lag lange auf Kurs sub 2:40, hatte auf den letzten Kilometern aber auch einen starken Leistungsabfall und lief 2:44:29. - Mit etwas Abstand erfahren wir, dass das Team M40/45 sensationell die Bronzemedaille gewonnen hat. Silber wurde nur um 1:08 Minuten verpasst. Mit 8:35:26 fehlen zwar noch 19:41 Minuten am Kreisrekord von Krehl - Stoll - Gubitzer aus dem Jahre 1991 (Kandel), der Rekord ist aber durchaus machbar (2:40/2:45/2:50). - Ohne Armins folgenschwerem Sturz wäre Platz zwei sicher möglich gewesen. Traurig, dass er nun schon zum zweiten Mal (nach Liebenzell) eine bedeutende Siegerehrung verpasst hat. Das Team erfuhr vom Podestplatz  in der Zahnklinik, die Armin nach dem Lauf aufsuchen musste. - 11.146 TN und 700 TN DM.  Homepage  Ergebnisse

   24. von  65. Mannschaften und sensationell 3. M 40/45 von 8 Mannschaften

   36. von 104 Mannschaften beim Frankfurt Marathon 

  237. Oliver Kunz       2:41:59  (2:42:02)    33. M 40    DM   68. und    9. M 40   

  631. Gunther Moll     2:54:17  (2:54:57)    60. M 45    DM  156. und 18. M 45

  964. Armin Gotsch    2:59:10  (2:59:24)  110. M 45    DM  204. und 29. M 45

3664. Walter Johnen  3:34:14  (3:37:21)      2. M 70    DM  425. und   2. M 70

Herbert Rollwa      nur bei 5 und 10 km (58:57) in der Liste

 

14. Waldenserlauf Neuhengstett 10 km  21. 10. 2017

Gelungene Veranstaltung mit Wetterglück. Der Regen begann erst während der Siegerehrung. Gute Beteiligung in beiden Hauptläufen. 11 Ostelsheimer im Ziel, davon 2 Klassensieger und 8 Podestplätze. Leider ging die Mannschaftswertung durch Frederik Kalbs tollem Doppelstart an den SV Oberkollbach - Gratulation. Dafür freuen wir uns über Tamaras tollen Gesamtsieg (40:25), der sie im Endspurt (leider ohne Carmens Gegenwehr) auch zur Gesamtsiegerin im ANE-Cup macht. Ihr und der zweitplatzierten Regina herzlichen Glückwunsch). Sergio war mal wieder unser Topläufer. Armin, Oliver (einer unserer Inkoknitoläufer) und Gunther scheinen für Frankfurt zumindest ordentlich "gerüstet". Die M50 war ganz in Ostelsheimer Hand, dank unserem "Geisterläufer" Idalecio und Thilo. Friedemann konnte durch einen Spurt den ersten Platz vor 2 starken Konkurrenten verteidigen. Insgesamt waren die Zeiten doch deutlich langsamer als in Calw, Liebenzell und mit Abstrichen auch Nagold. - 10 km 152 TN, 5 km 134 TN. Homepage   Video  Bildergalerie

  9. Sergio Paulo                           36:47  (36:47)      1. M 50

12. Armin Gotsch                         37:31  (37:31)      2. M 45

13. Oliver Kunz                           37:42  (37:42)       3. M 40

14. Gunther Moll                         37:46  (37:46)       3. M 45

19. Idalecio Ferreira Vaz            39:57  (39:576)     2. M 50

21. Thilo Moser                          40:19  (40:20)       3. M 50

31. Matthias Vetter                      42:51  (42:52)       6. M 30

34. Peter Kaupp                           43:22  (43:24)       6. M 45

44. Friedemann Hecke                 44:53  (44:55)       1. M 55

56. Arnold Hörrmann                   45:55  (45:58)      2. M 60

90. Wolfgang Witt                        50:40  (50:45)    16. M 45

 

14. Bottwartal Marathon/Halbmarathon Steinheim a. d. Murr 15. 10. 2017

Auf der leider nicht bestenlistenfähigen Punkt zu Punkt und Abwärtsstrecke, die Oliver trotz 149 Höhenmeter aufwärts und 187 abwärts gar nicht so schwer empfunden hat, hat der "Marathonmann des letzten Jahrzehnts im Kreis Calw" für Frankfurt einen letzten erfolgreichen Test absolviert (ich hoffe im DM Renntempo) und einen schönen Klassensieg geholt. - Ludger und besonders Annette waren sehr erfolgreich. Schade, dass Annette nicht mehr mit Startpass läuft, so gewinnt eine Volksläuferin die W 55. - 1.597 TN Halbmarathon, 339  Marathon. Homepage    Ergebnisse

10. Oliver Kunz   1:18:38      1. M 40

Ludger Becker SG Stern   1:30:09    4. M 55

Annette Becker SG Stern  1:46:07    1. W 55

 

9. Mondfängerlauf Kuppingen 14. 10. 2017

Mal wieder hat die 2. Ostelsheimer Garde "zugeschlagen", super Joachims Comeback (?) nach einigen Jahren. Vor den Hauptläufern konnte Louisa als Gesamtsiegerin (hinter 4 Buben) des Bambinilaufes überzeugen, Chiara steigerte sich als 6 U10 um 28 Sekunden gegenüber 2016. - 315 TN. Homepage  Homepage TSV Kuppingen  Ergebnisse

115. Thomas Stahl                 46:40        13. M 40

223. Thomas Witt                  54:08        12. M 55

246. Joachim Liebendörfer   55:07         13. M 60

247. Martin Voellmer           55:13         14. M 55

262. Markus Kleinert            57:01         37. M 50

 

Dreiländermarathon Lindau - Ziel Bregenz/A  08. 10. 2017

1.026 TN Marathon (269 Frauen, 757 Männer). Die Strecke ist leider nicht bestenlistenfähig (mindestens Stand heute). Homepage   Ergebnisse

249. Peter Kaupp    3:32:01  (3:32:34)   37. M 45

 

32. Hardtwaldlauf 10 km Karlsruhe 08. 10. 2017

Sergio grüßt per Mail mit einem 1. Platz in Karlsruhe, er gewinnt auch seine Klasse in der PSD-Cup Gesamtwertung. Homepage   Ergebnisse  Laufreport

12. Sergio Paulo  35:57    1. M 50

 

44. Naturpark Schönbuch Lauf 25 km Hildrizhausen 08. 10. 2017

Der einst so begehrte Lauf ist nun leider auf 355 TN geschrumpft. Klaus belegte einen guten Mittelfeldplatz. Knapp 5 Minuten schneller war Trainingskamerad Herbert Vetter (2:05:43), obwohl er am Vortag in Agenbach am Start schwer gestürzt war. Homepage  Ergebnisse

167. Klaus Obländer  2:10:32      14. M 55

 

50. Schwarzwaldmarathon/Halbmarathon Bräunlingen 08. 10. 2017

Friedemann hat sich spontan zum Jubiläumsmarathon angemeldet, nachdem er Lust verspürte, als Tamara ihn über ihrem ersten Halbmarathonstart informierte. Kurz vor dem Start hörte der Regen auf, so dass ich mit dem Rad nach den Startbildern hoch nach Unterbränd fahren konnte. Kräftig ins Schwitzen kam ich dabei, doch konnte ich die Marathonläufer bei Kilometer 11 noch leicht erreichen. Friedemann war locker und optimistisch. Die Spitze der Halben wäre mir beinahe entwischt, doch mit einer rasanten Abfahrt konnte ich auch den Führenden ein- und überholen. Tamara kam hinter den schon enteilten drei Spitzenläuferinnen nach 2/3 der Strecke als 4. noch flott an mir vorbei. Sie konnte diesen Platz halten und unterbot mit tollen 1:29:41 als 1. W30 meine prognostizierte Zeit um 19 Sekunden. Bei meiner Kletterpartie, um auch den Kirnbergsee als Hintergrund zu erwischen, kam überraschenderweise Andreas vorbei, der meinen Ruf mit einem Winken beantwortete. Er lief zum Andenken an seinen 1. Marathon vor 40 Jahren trotz verletzungsbedingter Probleme und daraus resultierendem Trainingsmangel defensiv sub 2 h. Friedemann wunderte sich im Ziel, dass ein Marathon knapp unter 3:30 so viele Körner gekostet hat. - Marathon (517 TN (417 Männer/100 Frauen), Halbmarathon 1.065 TN (705 Männer/360 Frauen - mehr als 50 %))   Homepage  Meldungen  Ergebnisse  Meine Bilder  Meine Bilder in Laufreport 

Mein Bericht in Laufreport

87. Friedemann Hecke    3:29:02  (3:29:10)  4. M 55

573. HM Andreas Kampert  1:57:52  (1:59:08)   55. M 55

 

 

1. Agenbacher Berglauf  2,8 km/222 m HD 07. 10. 2017

3 Treppchenplätze für unser dezimiertes Ostelsheimer Team bei der gelungenen Premiere des 1. Agenbacher Berglaufes. Tolle Strecke, super Organisation, schöne Siegerehrung. Wenn 2018 noch die Nummernausrufung am Start wegfällt ist die Veranstaltung 100 % perfekt. Armin musste leider seine Führung auf der 2. Streckenhälfte abgeben und verlor im Endspurt noch 2 weitere Plätze, so gab es einen Überraschungssieg für Domenik Behnke (Gratulation zum 1. Gesamtsieg). Oliver ging neben mir sehr verhalten an und machte dann noch kräftig Power. Frank feierte nach langer Pause ein gelungenes Comeback - schließlich hatte er am Montag noch am Patscherkofel eine lange Einheit trainiert.- Sinnvoll war es für mich, das MTB oben am Sportplatz zu deponieren und am Start 3 x die Anfangspassage einzulaufen. Überraschend legte ich bei der Schlüsselstelle keine Gehpausen ein, besser schleichend laufen, als flott gehen war dieses Mal noch die richtige Devise. 63 TN (19 Frauen/44 Männer) - Ausschreibung   Strecke  Höhenprofil  Ergebnisse

  4. Armin Gotsch        13:45        1. M 45

13. Oliver Wendel      15:59       3. M 50

18. Frank Sommer      16:16        5. M 50

31. Günter Krehl        18:08        1. M 65

 

23. Volkslauf Serres 10 km 03. 10. 2017

Schöner Erfolg für Oliver nach seinem Wiedereinstieg. Er schreibt: "Hallo Günter, habe mich nach zwei Behandlungen beim Osteopathen langsam durch Radfahren wieder mein Knie ein wenig in Form gebracht. Machte dann am Sonntag einen leichten Testlauf über 6km mit Hans, wollte dann heute einfach probieren, ob ich die 10km in Serres durchhalte, um evtl. das Podest der Cupwertung M50 zu bekommen. Nach vorsichtigem Start bei tollem Wetter, Punkt 10.30 Uhr scheinte die Sonne, konnte ich das Tempo leicht steigern, und war nur bei km 3-6 den Berg runter sehr vorsichtig, das Knie hielt, und ich kam besser durch als erwartet. Beim Sieg von Peter Richter, der auch die AK-Wertung gewann wurde ich in der Zeit von 43:21 min 3. und konnte somit den 2. Platz erstmalig in der Volkslaufserie erringen. So werde ich dann am Samstag in Agenbach mit Hans auch dabei sein. LG Oliver". - 190 TN. Homepage  Homepage Sparkassen-Cup   Ergebnisse  Gesamtergebnis Cup

16. Oliver Wendel          43:21   3. M 50   Cup: 13. und 2. M 50

 

24. Spitzberglauf Hirschau 13,1 km 24. 09. 2017

251 TN Homepage  Ergebnisse

102. Peter Kaupp    1:03:45     15. M 45

 

2. Urschellauf Nagold und Abschlussrennen WLV Team-Lauf-Cup 10 km 23. 09. 2017

Zwei getrennte Rennen, eigentlich drei: 11.00 Uhr 10 km Spendenlauf, 13.30 Uhr Urschellauf 5/10 km 15.00 Uhr nur Team-Lauf-Cup. Dieses Mal kommen die wirklich 3 schnellsten Läufer in die Wertung, das sieht bei Team 1 gut aus, obwohl der derzeit erfolgreichste (Vizemeister BW) 10 km Läufer verzichtet, da der Gesamtsieg schon feststeht. Team 2 ist nach schwer gehandicapt. Durch den Ausfall von Ludger, Thilo und Martin und die schwere Verletzung von Markus würde die Mannschaft eigentlich platzen. Markus wird aber an den Start gehen, durchlaufen kann er natürlich nicht, so dass die Mannschaft gerettet ist. - Olivers Verletzung vom Bodensee HM ist noch nicht abgeklungen, desalb verzichtet er auf einen Start. - Leider muss nun auch Klaus aus gesundheitlichen Gründen absagen. - Die Läufer/innen die bisher beim ANECUP 2017 am Start waren und jetzt beim WLV CUP separat starten müssen, bekommen ihre ANE CUP PUNKTE aus dem WLV CUP Lauf  gutgeschrieben. Ihre erzielte Leistung wird  in einer separaten erweiterten Ergebnisliste zusammengefügt. 89 TN 10 km Urschellauf (+53 über 5 km) und 222 TN Team-Cup. Beim Urschellauf alle auf dem Treppchen, 2 Klassensiege. Beim Cup 4 zweite Plätze, allerdings nicht geehrt. Ebensowenig Platz eins von Sergio in der AK-Faktorenwertung, 3. Walter Johnen für Kiebingen, 4. obwohl auf ungewohntem 2. Rang M70 unser Eddy.  Homepage  Mein Album  Bericht Schwarzwälder  Mein Video  Bericht WLV Team-Lauf-Cup Schwarzwälder Bote  Bilder Sebastian Groteloh (nur Ostelsheimer)

  7. Armin Gotsch           36:52  (36:52)     1. M 45

31. Friedemann Hecke  42:55  (42:57)     1. M 55

33. Andrea Hölzle         43:07  (43:08)     3. W 30

44. Arnold Hörrmann   44:38   (44:40)     2. M 60

Team VfL Ostelsheim 1  Tageswertung Platz 4        Gesamtwertung Platz 1 mit 31 Punkten

  8. Oliver Kunz                     36:18            2. M 40       17. 34:43 nach AK Faktor   2. M 40

  9. Sergio Paulo                    36:26            2. M 50          1. 31:19 nach AK Faktor  1. M 50

 28. Idalecio Ferreira Vaz      39:28           7. M 50        16. 34:30 nach AK Faktor   7. M 50

94. Edmund Schlenker         44:29            2. M 70          4. 31:38 nach AK Faktor   2. M 70

Team VfL Ostelsheim 2  Tageswertung ohne Platz   Gesamtwertung Platz 7 mit 196 Punkten (24 gewertet, 1 Ausfall)

17. Gunther Moll           38:09                  2. M 45        30. 35:21 nach AK Faktor   3. M 45

68. Peter Kaupp            42:48                  9. M 45         78. 38:42 nach AK Faktor  9. M 45

Markus Radel                DNF     vielen Dank für deinen Start

 

Firmenlauf Böblingen 4,8 km   20. 09. 2017

Armin unermüdlich und erfolgreich mit dem Team. Auch Ludger ist noch immer gut in Form, er kam 2 Plätze und zeitgleich hinter Tamara ins Ziel, die als 5. von 803 Frauen in ihrem Team "onerun" fast 14 Minuten schneller als die zweitbeste Läuferin war, so war nicht mehr als Platz 90 mit der Mannschaft möglich. Dagegen feierte Annette, noch immer erstaunlich leistungsstark, mit dem Stern den totalen Erfolg. In der 20er Teamwertung gewannen die drei mit der SG Stern ebenfalls mit Riesenvorsprung (53 in der Wertung). - Frank war auch dabei. - Schade, dass auch bei diesem Firmenlauf der Kilometer 6,25 Euro kostet, da lobe ich mir Bad Liebenzell. - 2.654 TN Homepage   Ergebnisse

20. Armin Gotsch          SG Stern Sindelfingen     16:30         2. Männermannschaft von 394

84. Ludger Becker         SG Stern Sindelfingen     18:22       21. Männermannschaft

210. Frank Sommer       euromicRUNNERS         19:37

338. Annette Becker      SG Stern Sindelfingen     20:58         1. Frauenmannschaft  von 176

 

Baden-Württembergische Halbmarathonmeisterschaften Karlsruhe   17. 09. 2017

Gunther berichtet: Hallo Günter, leider hat es heute nicht geklappt erneut eine Bestleistung zu erzielen oder sogar das ganz große Ziel, unter 1:20 h zu laufen, zu schaffen. Trotzdem war es ein toller Lauf. Die Organisation in KA ist top, viele Parkplätze direkt am Start- und Ziel-Bereich, stimmungsvoller Einlauf in die Messehalle, gute Stimmung an der Strecke und viele Leckereien im Ziel. Als ich zu Hause losfuhr zeigte das Thermometer 2,5 °C. In KA waren es Minuten vor dem Start 7 °C, im Ziel vermutlich 10 °C. Das war mir persönlich etwas zu kalt. Da war ich sehr froh, dass ich nicht die ganze Distanz laufen musste. Bei Kilometer 10 hatte ich eine schnellere Durchgangszeit als bei der DM in Bad Liebenzell. Auch bei 15 km lag ich noch im Soll, dann kam jedoch die berüchtigte Brücke bei km 16, von da an ging leider nicht mehr viel. Zum Glück wurde ich in meiner AK bei der Württembergischen Meisterschaft mit großem Abstand Fünfter, sonst würde ich mich ärgern, aber es ging nicht mehr. Aber eigentlich sind 70 s mehr als meine persönliche Bestleistung auch nicht schlecht, zumal ich mich derzeit im Marathontraining befinde und nicht 100 % erholt war. Zwischendurch hatte ich auch kurz wieder mit Seitenstechen zu kämpfen, aber zum Glück nicht so heftig als in Bad Liebenzell. Tolle Leistungen erzielten Edi, Walter, Regina, Andreas, Nora, Guido, Andrea und viele weitere. Glückwunsch den Titelträgern und Platzierten. Wir sehen uns am Dienstag zum Freundschaftslauf. Gruß Gunther" - Eddy und Walter (dichter beisammen als vermutet) holen die erwarteten Gold- bzw. Silbermedaillen. Andrea sicher noch etwas geschwächt von der Erkältung, die Medaillenränge (1:24) wären bei sehr starker Konkurrenz auch in Bestform nicht zu erreichen gewesen. - 140 TN BW (82 Männer/58 Frauen) - Halbmarathon gesamt 3.362 TN. - Homepage  Homepage BW  Ergebnisse  Video für jeden Teilnehmer  Laufreport (mit Bild von Eddy)

29. Gunther Moll              1:22:13  (1:22:17)    5. M 45

27. Andrea Hölzle            1:35:14  (1:35:28)    5. W 30

56. Edmund Schlenker      1:35:28  (1:35:34)    1. M 70 

58. Walter Johnen             1:37:56  (1:38:48)    2. M 70

 

45. Bodensee Marathon/Halbmarathon Kressbronn  16. 09. 2017

Oliver berichtet:

"Hallo Günter, ich glaube die Strecke ist die gleiche wie vor 40 Jahren. Super Laufwetter, 16 Grad, fast sonnig, bin zum ersten Mal mit Negativsplit gelaufen. Leider 2 km vor Schluss Zerrung. Auf der Strecke mit vielen Waldwegen und unebenen Terrain mit immer wieder leichten Wellen, und einmal bei km 17 eine größere Steigung, also keine Bestzeitenstrecke, unter 1:30 h sehr o.k. Größte Leistungsdichte der letzten 5 Jahre unter den ersten 50. LG Oliver"

524 TN. Homepage  Ergebnisse

42. Oliver Wendel   1:29:21 (1:29:23)    6. M 50

 

48. Stammheimer Läuferabend 10.000 m  13. 09. 2017

Nachdem Sergio nicht rechtzeitig aus Stuttgat zurückkommen konnte vertrat Armin als einziger Ostelsheimer die gelben Farben. Anfangsa machte er die Pace mit dem jungen Frederik Kalb im Schlepptau. Dann startete der schon 80 Meter zurückliegende Tim Weber seine Aufholjagd. Tim flog heran zum ging forsch an die Spitze, er zog seinen Oberkollbacher Teamgefährten mit und konnte diesen in seinem gewohnten unwiderstehlichen Schlussspurt noch einmal niederringen. Armin, leicht angeschlagen, lief tapfer auf den guten 3. Rang. Auch Martina Kugele hatte verständlicherweise nicht mehr die Form von Bad Liebenzell, sie kratzte aber am 28 Jahre alten Kreisrekord von Petra (41:41,0), den sie nur um 25 Sekunden verpasste. Badischen Rekord in der M 80 lief Peter Didio (67:03,3). - Der angekündigte schwere Sturm blieb Gott sei Dank aus, bei leichtem Nieselregen und etwa 17° herrschten recht gute Bedingungen. Auch mit der aufkommenden Dunkelheit wurde das Veranstalterteam mit seinen engagierten Rundenzählern sehr gut fertig.  Ausschreibung   Ergebnisse  Mein Video

3. Armin Gotsch           37:11,1     1. M 45

 

13. Bad Herrenalber Berglauf 6 km/519 HD  10. 09. 2017

Neue Strecke! Tolle Organisation für 5 Euro: Busfahrt vom Skiheim zum Start, Rückfahrt vom Ziel zur Skihütte. Preis- Leistung hervorragend, der Kilometer kostet nicht mal 84 Cent, manche verlangen für den Berglaufkilometer 92,60 Euro. Prima Verpflegung, schöne Siegerehrung und eine tolle Berglaufstrecke, für "seh- und gehbehinderte Sportler" sehr anspruchsvoll. Entgegen meiner Befürchtung nach dem Start ginge es zu lange flach im Ort, gab es gleich zu Beginn eine Wand, die jemand mit dem Anfang vom Hundseck zu Recht verglich. Dann schöne Waldwege unterschiedlich steil. Gerade als ich mich an die 4. Frau herangekämpft hatte, kam die erste Abwärtspassage und ich verlor sie fast aus dem Auge, auch Michael raste vorbei. Unterhalb der Skihütte folgte ein schöner Grasweg, dann kam das zweite Abwärtsstück leicht auf Asphalt. Die letzten 2 Kilometer waren grandios, erst mäßig steil auf schönem Waldboden, dann anspruchsvoll mit groben Steinen (bachbettgleich). Eigentlich alles selbst für mich laufbar, trotzdem etwa 200 Gehmeter, da höchste Vorsicht geboten. Meine M65 Konkurrenz war dicht hinter mir. Hans Maisenbacher könnte nach weiterer Leistungssteigerung in Zukunft vorne sein. - Immerhin haben wir wieder 3 Klassensiege erreicht, wobei Olivers Sieg besonders erfreulich und Gunthers Erfolg nicht ganz überraschend ist. Auch Peter war sehr stark auf diesem anspruchsvollen Kurs. Der Uraltstreckenrekord (eine 31er Zeit, die Skizunfter liefen und laufen die Strecke am Dreikönigstag) des leider früh verstorbenen Marathonkreisrekordhalters Rainer Conzelmann wurde vom Sieger Roland Golderer pulverisiert, auch Thomas Göpfert blieb noch darunter. - 66 Teilnehmer.  Homepage   Ergebnisse Homepage  Ergebnisse Hahnenfalzhüttenberglauf von mir zum Ausdruck

  8. Gunther Moll              33:32    1. M 45

  9. Armin Gotsch             34:02    2. M 45

13. Oliver Wendel          36:15    1. M 50

20. Peter Kaupp              40:06    4. M 45

38. Günter Krehl             45:59    1. M 65

 

30. Dagersheimer Waldlauf 10 km  09. 09. 2017

Im Schnitt wesentlich schnellere Zeiten als beim Hitzelauf 2016. Armin nur 2:07 langsamer als in Liebenzell. 226 TN. Homepage   Ergebnisse

  15. Armin Gotsch          37:19        2. M 45

135. Wolfgang Witt        49:56      24. M 45

 

Baden-Württembergische Meisterschaften 12. Berglauf Schönau auf den Belchen 11,4 km/824 HD  09. 09. 2017

Nachdem ich beim Badischen Leichtathletikverband die fehlende Seniorenmannschaftswertung reklamiert habe, wurde sie nun nachträglich doch ins Programm aufgenommen. Hinter Unterkirnach und Furtwangen wären wir derzeit noch die dritte Mannschaft. Diesen 3. Platz erkämpften wir uns zwar in der BW Wertung M60+, aber niemand war hinter uns. Mit Eddy die weite Reise nach Schönau zur Halle am "Jogi Löw Stadion" ab Heimsheim 10.15 angetreten und in ca. 2 h gut erreicht. Wetterglück bei etwa 12° am Start und wenigen Tropfen trocken bis oben. Ideale Bedingungen. Am Ziel sehr kalter Wind. An den ersten steilen Passagen ist Walter etwas hinter mir, nach einem ersten Überholen auf einem flacheren Teil kann ich wieder vorlaufen. Auf der langen Flachstrecke fliegt er vorbei, hat im Nu 200 bis 300 m Vorsprung und ist entschwunden. Eddy geht es gut, hat aber an Steilstelle Krampfansätze, was ihm einiges an Zeit kostet, trotzdem ist er mehr zufrieden als in Liebenzell und haushoher Sieger. Walter muss oben noch ein paar Sekundengut gemacht haben und konnte mich wie erwartet deklassieren. Ich lief organisch zufriedenstellend, zu Gehpausen zwingt der Belchen bei weitem noch nicht, der Schnitt genau 7:01 wie meine 100 m "Tempoläufe" im "Training" auf der Bahn. Kniemäßig war der Berglauf der bisher schlechteste, da kommt man schon ins Grübeln. Wie man sich täuschen kann. Meine beiden Läufe in Schönau waren nicht vor 3 und 4 sondern vor 6 und 7 Jahren und meine Zeiten nicht 1:00:xy sondern nur 1:04:36 und 1:04:45 (damals jeweils 2. M60 hätte diese Mal zum 1. M60 gereicht). Der Regen begleitete uns dann abwärts vom Berg und besonders auf der nächtlichen Heimfahrt (kurz vor 10 zu Haus).   Homepage Belchen Berglauf   Ergebnisse  Ergebnisse von mir zum Ausdruck

103. Edmund Schlenker   1:10:24     1. M 70

141. Walter Johnen          1:15:52     2. M 70

149. Günter Krehl            1:18:30     6. M 65    5. BW

 

Deutsche Meisterschaften 10 km Bad Liebenzell  03. 09. 2017

Nun etwa 720 Meldungen für die Deutschen und 335 Meldungen für die Baden-Württembergischen. Leider musste Sarah wegen Zahnschmerzen auf den Start verzichten. Super Veranstaltung  mit fast optimalen Ergebnissen. Eddy war natürlich nicht ganz zufrieden, Walter dagegen schon, Arnold lief sensationell, vielleicht etwas zu schnell an, dann aber im Duett mit Eddy gelingt ihm ein ganz großer Wurf und im Team mit Bronze die erste BaWü Mannschaftsmedaille. Herbert zeigt absichernd gute Aufwärtstendenz, seine Hildegard fotografiert und feuert an. Sergio wollte es wissen und lief anfangs vor Mocki und dann längere Zeit in der Frauenspitzengruppe. Am Ende wurde sein Mut nicht ganz belohnt. Klaus teilte sich sein Rennen besser ein und war am Ende dicht hinter Sergio. Idalecio kam in das Silberteam der BaWü Meisterschaft und mit Oliver als 3. Mann fehlten bei der DM nur 44 Sekunden zu Bronze. Der 4. Platz wäre auch mit einem überraschend starken Thilo möglich gewesen. Armin lieferte ein Superrennen, nahe seiner Bestzeit von 2015. Seine Silbermedaille in der BaWü Wertung und noch mehr Rang 5 bei der DM sind herausragend. Gunther tat sich nach dem Urlaub etwas schwer, wird aber schnell wieder in Schwung kommen. - Einziger Negativpunkt einer sonst genial ablaufenden Veranstaltung war die zwar schnell online gestellte aber mit 280 Klicks kaum zu handhabende Ergebnisliste, die mir einige Stunden Zusatzarbeit bereitete.  Meine Bilderalben: Lauf 1 Lauf 2  Meine Bilder bei Laufreport   Bilder Tino Zink Lauf 1  Bilder Tino Zink Lauf 2 Video DM  Ausschreibung   Mein Bericht bei German Road Races  Vorbericht Laufreport  Vorbericht Schwarzwälder Bote  Video Sabrina Mockenhaupt  Video Männerrennen  Video Frauen  Mein Laufreport  Mein Bericht Schwarzwälder Bote Calwer Läufer  Mein Bericht Schwarzwälder Bote Männer und Frauen  Mein Video von beiden Läufen  Bildergalerie Sebastian Groteloh mit grandioser Suchfunktion

Team M60 - M 90  Team dürfte gesichert sein aber bei DM chancenlos und bei BW unter die besten 4 als Ziel - Ziel erreicht BW Bronze (DM Platz 7)

Edmund Schlenker        43:29   (43:35)    2. M 70    1. M 70 BW

Walter Johnen               44:37   (44:43)    3. M 70    2. M 70 BW

Arnold Hörrmann          43:49   (43:55)  26. M 60  13. M 60 BW

Herbert Rollwa             46:10   (46:16)  11. M 65    7. M 65 BW

 

Team M50/M55   jetzt haben wir auf jeden Fall ein starkes Team das mindestens bei der BW ganz vorne dabei sein kann - Ziel erreicht BW Silber (DM Platz 4)

Sergio Paulo                 36:16    (36:17)  11. M 50     6. M 50 BW

Klaus Löffler                36:17    (36:23)  12. M 50     7. M 50 BW

Idalecio Ferreira Vaz   38:40    (38:44)                    12. M 50 BW

Oliver Wendel              39:04    (39:07)  22. M 50   15. M 50 BW

Thilo Moser                 39:19     (39:25)  24. M 50   17. M 50 BW

2. Mannschaft leider auch geplatzt

Team M40/M45 

171. Armin Gotsch        35:12    (35:16)    5. M 45     2. M 45 BW

227. Gunther Moll         37:49    (37:54)  15. M 45   10. M 45 BW

 

Deutsche Meisterschaften DUV 24 Stundenlauf Gotha  02. 09. 2017

Titelverteidiger Friedemann hat sich nach längerem Zögern trotz leichten Knieproblemen kurz vor Schluss noch angemeldet. Start ist um 10.00 Uhr. -Friedemann muss aus familiären Gründen auf einen Start verzichten! - 9 Minuten vor dem Start erreichte mich folgende WhatsApp: "Hallo Günter, bin heute morgen doch hergefahren und am Start. ... " Was  ist Friedemann doch für ein verrückter Ultrahund! Homepage  Strecke  Meldungen  Ergebnisse Livezwischenstände

Friedemann Hecke    M 55

 

49. Kupferberglauf Schapbach jetzt Lauf an der Wolf  10 km 27. 08. 2017

143 TN. Homepage   Ergebnisse

  6. Armin Gotsch     38:47      1. M 45

42. Peter Kaupp       44:50       8. M 45

 

10. Ettlinger Halbmarathon 19. 08. 2017

558 TN. Ergebnisse  Laufreport

164. Peter Kaupp  1:49:36     26. M 45

 

34. Sommernachtslauf Bellheim 25 km 05. 08. 2017

342 TN. Ergebnisse

98. Peter Kaupp  2:02:16     15. M 45

 

20. Funkturmlauf Grünwettersbach 5,3 km 28. 07. 2017

Oliver berichtet Positives:

"Hallo Günter, selektive hügelige Strecke in reizvoller Landschaft, schönem Wetter, und herrlichem Sportpark mit Zieleinlauf, wieder eine Steigerung im strukturellem Formaufbau bis September bei 98%. Erste 4 km bei jeweils 3: 40 min trotz Steigungen, insgesamt 4 Platz mit ca. 20.30 min, exakt 5,3km. LG Oliver" - 56 TN. Homepage   Ergebnisse Oliver steht als Dieter in der Liste

4. Oliver Wendel  20:30       ohne Klasseneinteilung

 

15. Altbulacher Berglauf 2,9 km/220 m HD  26. 07. 2017

Die Veranstalter Uli Ohngemach und Gunther Moll mit ihren Helfern wurden schon im Vorfeld mit etwa 120 Voranmeldungen "überschwemmt". Davon hielten aber ca. 30 ihre Zusage nicht ein, so dass die gut 30 Nachmeldungen dies in etwa ausgleichen konnten. Eine solche Menge Nachmelder ist immer schwierig zu verarbeiten,  zudem sollte ja der neu geschaffene Kinderlauf parallel gestartet werden. Dazu kamen noch Probleme mit der Telefonleitung, so dass Uli hoch und wieder runterfahren musste. Die Läufer nahmen die etwa 20 Minuten Startverzögerung erstaunlich gelassen hin. Das Wetter war mit etwa 18° mild genug zum Warten aber kühl genug zum guten Laufen. Durch die Startverzögerung war auch die tiefstehende Sonne auf den letzten 800 m nicht mehr direkt von vorn sondern schräg rechts gut auszuhalten. Die Strecke war bestens präpariert, gemäht und alle 100 m gekennzeichnet. Selbst die schwierigeren Passagen waren mit Straßenlaufschuhen gut zu bewältigen. Lobenswert war die Teilnahme der Fußballer des SC Neubulach, die sich erstaunlich gut verkauften. Hatte ich mich in früheren Jahren geschämt, von Triathleten besiegt zu werden, so hätte ich die Laufschuhe an den Nagel gehängt, wäre ein Fußballspieler vor mir gewesen. Heuer musste ich mich schon am Start damit abfinden, dass dies der Fall sein wird. Trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass ich nur im Mittelfeld lande (11 vor und 11 hinter mir), die Laufschuhe hänge ich vorläufig doch noch nicht in den Keller. - Eigentlich lief es recht gut (59 Sekunden schneller als im Vorjahr, doch da hatte ich Antibiotika geschluckt). Das kontrollierte Loslaufen machte sich bezahlt, so dass wenige von hinten kamen und ich mehr überholen konnte. Am Ende der ersten 800 Meter langen Steigung wurde ich von einem älteren unbekannten Läufer überholt, auf dem flacheren Stück konnte ich kontern, am Ende war der französische Kamerad 23 Sekunden hinter mir als 2. der M 65. Er ist in Baden-Baden zur Zeit in Urlaub. Lange war Reinhard Krießler mit ein wertvoller Begleiter und Antreiber. Im Ziel endlich mal wieder ein richtig gutes Gefühl und pfeifende Lungen - die Ergebnisliste rückt dann wieder alles zurecht: Gerade mal unter den ersten 50 %. Armin war sehr zufrieden und er wird unter http://www.gkrehl.de/CBC-Ergebnisse.htm nun nachschauen können, ob er schon mal schneller war. Nein, seine alte Bestzeit von 2011 betrug 13:48 (allerdingst Gesamtzweiter). Oliver hat nach Gewichtsreduktion nun auch Spaß und Erfolg beim Berglauf. Matthias war eine gute Minute langsamer als im Vorjahr und Peter 36 Sekunden schneller. Immerhin gab es wieder 2 Klassensiege und 2 dritte Plätze.  Homepage  Ergebnisse Bilderalbum von Carmen Keppler

  7. Armin Gotsch                  13:45   1. M 45

19. Oliver Wendel                15:38   3. M 50

31. Matthias Vetter               16:26   3. M 30

41. Peter Kaupp                    17:00   5. M 45           

59. Günter Krehl                   18:15   1. M 65

 

Calwer Abendsportfest Calw-Wimberg u. a. 5.000 m 25. 07. 2017

Leider war der Versuch von Lucia Arens nicht von Erfolg gekrönt, den 36 Jahre alten Deutschen Rekord über 2.000 m zu unterbieten. Bis 600 m vor dem Ziel ziemlich im Zeitlimit, verlor sie gegenüber ihrem Lauf in Stammheim (6:19,2) noch deutlich an Boden. - 20.00 Uhr 5.000 m: Sergio startete vorsichthalber nicht, dafür meldete Gunther nach. Bei idealen Bedingungen: Kaum noch Regen, Wind so gut wie keiner und etwa 13° lief eine Dreiergruppe in 3:30 an. Der spätere Pforzheimer Sieger Justin Sträter konnte sich dann langsam lösen, griff nach zwischenzeitlichem Verlust des Tempos 600 m vor dem Ziel mit einen starken Endspurt die 17:30 fast noch an. Er hatte sich aber um eine Runde vertan, obwohl Fritz Sander die Runden korrekt angezeigt hatte. Recht frustriert nahm er das Rennen wieder auf und konnte sich doch noch sicher in 17:53 gegenüber Gunther und Idalecio durchsetzen. -   Ausschreibung  Ergebnisse

2. Gunther Moll                     18:09,07    1. M 45 persönliche Bestzeit

3. Idalecio Ferreira Vaz        18:19,00    1. M 50

 

31. Böblinger Stadtlauf ca. 9,2  km  23. 07. 2017

Ein Blick in die Ergebnisliste zeigte, die vielen "persönlichen Bestleistungen" ließen keine 10 km zu. Armin schätzte 9,2 km, andere hatten 9,4 km auf ihrem Garmin. Er gewann wieder mal seine AK, in spannendem Kampf. Noch schwieriger war sicher für ihn der zu früh gestartete 2. Bambinilauf mit Begleitpersonen. Verspätet am Start zeigte das Trio Amelie/Talea/Armin eine tolle "Aufholjagd", so dass noch einige Bambinis überholt wurden. Im 1. Bambinilauf, ebenfalls über ca. 500 m, war Louisa etwas angeschlagen souverän im Vorderfeld zu finden. Bei der U10 zeigte Chiara mit 6:08 über ca. 1.500 m (sicher auch etwas kürzer) ein gut eingeteiltes Rennen und konnte sich im Schlussspurt noch um 2 Plätze auf Rang 6 (von 24 Mädchen) verbessern, gesamt 26. - U10 79 TN. Bambini 253 TN (eventuell aber Melder). 10 km 386 TN. Homepage  Veranstalterhomepage  Ergebnisse

12. Armin Gotsch     33: 51    1. M 45

 

19. Holger-Nothacker-Gedächtnislauf Oberkollbach 10 km  19. 07. 2017

Wolfgang Witt hatte sich als erster Ostelsheimer gemeldet, ist aber nicht in der Liste. - Glückwunsch an Michael Nothacker und sein Team für die neue Rekordteilnahme und die gute Organisation. Das Gelände ist einfach ideal (Parkplätze, Rasenfelder, weitläufig, abseits des Verkehrs, keine mutwilligen "Durchfahrer"). Da darf der "Diefenbach-/Doma-/Stadion-Stammheim-Organisator" doch ein wenig "neidisch" werden. - Zwei Klassensiege und 3 zweite Plätze (der "Sieger M 60 ist  erst 26 Jahre alt) sind wieder eine hervorragende Bilanz unseres Teams. Auch der Mannschaftsplatz 2 hinter den (fast) unschlagbaren Oberkollbachern geht in Ordnung. - Es war wieder mal schön, mit vielen Sportkameraden zu plaudern, das geht nicht, wenn man selbst organisiert und wenn man selber läuft auch nur bedingt nach dem Rennen. - Andere fahren mit dem Wohnwagen nach Frankreich, campen tagelang auf irgendeinem Pass, warten, grillen, trinken Unmengen Bier,  erleben ein paar fremde Radsportler am Berg höchstens 20 Minuten lang, im Flachen 20 Sekunden. Ich konnte (dank Mountainbike) nach langer Zeit mal wieder ein Rennen an der Spitze über die gesamte Distanz erleben. Welch prächtiger Kampf zwischen Armin und einem eigentlich schon geschlagenen Tim Weber, der nicht in allerbestem Trainingszustand kopfmäßig 110 % bringen kann und sensationell kontern konnte. Welch taktische Meisterleistung von Sebastian Groteloh, der den Start wieder mal "irgendwie verschlafen hatte", sich dann aber unwiderstehlich Position um Position nach vorn auf Rang 2 schob und am Ende sich sogar noch einen kleinen Stopp bei den Kindern der Klinik leisten konnte, was ich im Gegensatz zum künstlichen Halt vor dem Ziel als feine Geste empfinde. - 157 TN 10 km (38 w/119 m) und 133 TN 4,2 km (47 w/86 m). Homepage   Ergebnisse Darstellung noch nicht optimal  Grandiose Bildergalerie Tino Zink   Bilder Michael Nothacker  Video

  7. Oliver Wendel               15:31        6. M   4,2 km

  6. Armin Gotsch                 37:24        1. M 45

10. Gunther Moll                 39:01        2. M 45

14. Idalecio Ferreira Vaz    41:39        1. M 50

26. Peter Kaupp                   45:37       5. M 45

41. Andreas Kampert           47:43       2. M 55

49. Arnold Hörrmann           49:19       2. M 60

 

3. Wertungslauf WLV-Team-Cup Kusterdingen 10 km  16. 07. 2017

Höhen und Tiefen in Kusterdingen. Auf sehr schwieriger Strecke gab es 3 Klassensiege, 1 zweiten und 2 dritte Plätze sowie einen 4. Rang. Team 1 war mit Idealpunktzahl 6 total überlegen und hat den Gesamtsieg in der Tasche sofern 3 Mann in Nagold antreten. In der relativen Wertung lag diesmal Sergio vor Eddy, Klaus war schon Gesamtvierter (3. Ü40). - Team 2 hatte vor dem Start leider den Ausfall von Markus zu beklagen. Bei einen kurzen Antritt erlitt er leider eine Muskelzerrung (?) in der Wade und konnte nicht starten. Von Thilo haben wir nichts gehört, leider kam er nicht in Kusterdingen an. So kam erstmals Peter in die Wertung. - 323 TN davon 212 WLV-Team-Cup TN. Homepage  Ausschreibung  Strecke  Ergebnisse  Gesamtliste  Altersklassenliste mit AK Faktor  Gesamtliste WLV-Team-Cup  WLV-Team-Cup Klassen  Mannschaftswertung WLV-Team-Cup   Zwischenstand Cup nach 3 Läufen  Mein Laufreport  Schöne Bildergalerie von den Tübinger Laufkameraden

Team VfL Ostelsheim 1   Idealpunktzahl 6 und natürlich damit Platz 1

    9. Sergio Paulo                     1. Cup   37:48     1. M 50      32:29    *1. Ü40

108. Edmund Schlenker           2. Cup   45:59     1. M 70      32:42    *2. Ü40

  23. Klaus Löffler                    4. Cup    39:20    3. M 50      34:23    *3. Ü40    

  16. Armin Gotsch                 10. Cup    38:37    2. M 45      35:12      8. Ü40

  32. Idalecio Ferreira Vaz     12. Cup    40:33    4. M 50      35:26      9. Ü40     

Team VfL Ostelsheim 2  Platz 8 mit 75 Punkten 

  15. Gunther Moll                  14. Cup    38:26    1. M 45      36:36   *11. Ü40    

  63. Ludger Becker                15. Cup    42:58    3. M 55      35:57   *12. Ü40

107. Peter Kaupp                   98. Cup    45:58  13. M 45      41:34    *52. Ü40  

216. Martin Kraus                190. Cup    52:51  23. M 40      50:33     83. Ü40

 

2. Freibadlauf Waldbronn 7,63 km  16. 07. 2017

Trotz fehlender AK`s lobt Oliver die Veranstaltung in den höchsten Tönen:

"Hallo Günter, solider Trainingslauf 2 Tage nach der Bergdorfmeile. Best organisierter Lauf in der ganzen Region. Starke Senioren Läufer der LSG Karlsruhe als Mannschaft. Ca. 100 Höhenmeter. 6.Platz 31.10 min.  nach 32:28 min. letztes Jahr. Bis Mittwoch LG Oliver."

Christine Holdermann klare Klassensiegerin vor der bekannten Valerie Knopf. - 215 TN. Homepage  Ergebnisse  Video

6. Oliver Wendel    31:10  6. HK keine AK Klassen bis auf U18

 

Bergdorfmeile Grünwettersbach 8,88 km  14. 07. 2017

Oliver schreibt ganz begeistert:

"Hallo Günter, heute ist mir der qualitativ beste Lauf gelungen seit vielen Jahren.
Konnte mich an die 2. Topläuferin der LG Region Karlsruhe hängen, und Sie dann am ersten richtigen Berg sogar noch abhängen. Mein Trainingsaufbau war somit fast optimal, um sich langsam aber stetig zu steigern. Der Lohn: 18. Platz in diesem Topfeld. 35:56 min. Schnitt fast bei 4 min. bei 120 Höhenmeter Ich lief letztes Jahr schon recht schnell, nochmals Zeit um 1:40 min. verbessert. Bester Lauf der Region, einfach klasse! Liebe Grüße Oliver"

785 TN. Homepage  Ergebnisse

18. Oliver Wendel  keine Altersklassenwertung (17. Mann)

 

 

9. Ermstal Marathon 10 km (von Bad Urach nach Metzingen)  09. 07. 2017

Leider hat Oliver dem Bier den Vorzug vor der Ehre gegeben. Glückwunsch zum Klassensieg mit Familienausflug. Erstaunliche 1.120 TN über 10 km. HM und M deutlich weniger. Homepage  Ergebnisse

17. Oliver Kunz     Team Erdinger 37:37   1. M 40

 

3. Hengstberglauf Schömberg  5 km/250 HD  07. 07. 2017

Hervorragend organisierte Veranstaltung mit Wetterglück. Durch sich ankündigende Gewitter, die sich aber dann an anderen Stellen richtig austobten, ging die Temperatur von 32° auf etwa 26°. Durch den aufkommenden Wind waren die Bedingungen verhältnismäßig gut. Ich war mit meinem Lauf zufrieden, da ich doch einige Konkurrenten noch hinter mir lassen konnte. Relativ früh durfte ich meine M65er überholen. Gegen Hans Sütterlin hatte ich mir Chancen ausgerechnet, gegen Favorit Dietrich Pfeilsticker allerdings nicht. Sehr stark lief Michael Nothacker, den ich erstaunlicherweise weit davonlaufen lassen musste. Auf dem langen ebenen Teil wurde ich überraschenderweise nur von Lothar Schmidt überholt, den ich allerdings auf dem schönsten Teil, dem herrlichen Bergpfad hoch zum Ziel, wieder einholen konnte. Meine Mitfahrerin Pia Kummer konnte sich hinter der überlegenen Siegerin Tamara Walter einen schönen 2. Platz erkämpfen. Das Ergebnis unserer "Gelbhemden" (leider nur 3 in Gelb) war mit 3 Klassensiegen und zwei 2. Plätzen überragend. Der Doppelsieg in der M 50 ist besonders zu erwähnen, seit Oliver für uns läuft wird er immer besser. - Auf toll ausgezeichneter Route war die Rückkehr zum Auto mit dem Mountainbike eine wahre Freude. Die Hocketse mit feiner Bewirtung bei schönen Gesprächen rundete einen schönen Abend ab. - 70 TN: 48 Männer, 22 Frauen (Rekord).  Homepage   CBC-Seite  Ergebnisse  Super Bildergalerie von Mario Stöckel

  6. Gunther Moll                  23:30      1. M 45

  8. Idalecio Ferreira Vaz     23:42      1. M 50 

  9. Oliver Wendel               24:00      2. M 50

22. Matthias Vetter             26:04      2. M 30

35. Günter Krehl                 29:26      1. M 65

 

47. Stammheimer Läuferabend 3.000 m/2.000 m 05. 07. 2017

Dank der Teilnahme von etwa 45 Gerlinger Nachwuchsläufer (größtenteils) war der Läuferabend wieder ein großer Erfolg. Sagenhaft, was die teilweise sehr jungen Sportler bei etwa 28° aber trockener Luft (im Gegensatz zu den Tagen danach fast ideale Bedingungen) über die 5 Runden Distanz leisteten. - Der 3.000er war spannend wie selten. Sergio drückte dem Rennen seinen Stempel auf und musste sich erst auf der Zielgeraden der jungen Konkurrenz beugen. - 54 Teilnehmer über 2.000 m (erstmals 3 Läufe) und 30 über 3.000 m. Ausschreibung  Ergebnisse  Bilderalbum  Video

Streckenrekord 2.000 m Mädchen: Alina Reh 6:26,3 (30.6. 2010) W13! Alinas Rekord ist geknackt: 6:19,2 Lucia Arens (allerdings W 14)

  4. Sergio Paulo                  9:54,0    1. M 50

  6. Armin Gotsch               10:16,1   1. M 45

  8. Gunther Moll                10:29,7   3. M 45

  9. Idalecio Ferreira Vaz   10:39,8   2. M 50

17. Markus Radel              11:14,8   5. M 50

 

Queichtallauf Zeiskam  10 km 02. 07. 2017

Sergio läuft auf offizieller Strecke neue Jahresbestzeit - Glückwunsch. - 304 TN. Homepage  Ergebnisse

8. Sergio Paulo   35:40   1. M 50

 

18. Nebelhorn-Berglauf Oberstdorf 10,5 km/1.405 HD 02. 07. 2017

Ich hoffe, die M70 wird gewertet, obwohl sie nicht ausgeschrieben ist - wurde gewertet. - Willi kann nicht mit und Frank war auch nicht dabei. Eddy musste leider aus persönlichen Gründen sehr kurzfristig absagen. - 10 vor 5 losgefahren und superpünktlich Kirchheim/West Wolfgang "eingeladen".  Regenfahrt nach Oberstdorf ohne Probleme, Ankunft gegen 7.38. Da bestätigt wird, dass das Gepäck nicht bei den Gipfelstation (sondern an der Station Höfatsblick) gelagert wird und oben etwa 4 bis 5° herrschen würden, entschließe ich mich, die blaue Windjacke umzubinden, Wolfgang zieht gleich seine Jacke über. Durch ein Missverständnis bleibt Wolfgangs Rucksack im Auto zurück, er lässt mich vergebens ausrufen und will seine Wärmekleidung noch aus dem Auto holen und nachlaufen. Überrede ihn mit dem Argument, dass er von mir Kleidung abbekommt zum Start. Bei leichtem Regen und etwa 10 bis 12° anfangs sehr gute Laufbedingungen noch Ärmel hochgestreift aber diesmal mit Handschuhen von Anfang an. Bis zur Seealpe langsames gleichmäßiges Laufen und nach der Flachpassage anstrengendes Gehen am Latschenhang. Weiter oben wird es empfindlich kühl, Zeit die Ärmel runter zu streifen. Nach Erreichen der Station Höfatsblick ziehe ich mit etwas Mühe die Windjacke über. Vor allem im oberen Bereich geht es mehrmals durch eiskaltes Wasser, nach wenigen Metern ist das aber kein Problem mehr. Gefühlt langsam, der Uhr nach aber weit schneller als die angepeilten 1:49 erreiche ich ausgekühlt  und klatschnass das Ziel. Schnell sich (was heißt schon schnell, auch die Helfer haben große Mühe bei diesen Bedingungen die wenig wärmende "zweite Haut" auseinander zu glauben) eine dünne Plastikfolie überziehen lassen und schnurstracks zur Talabfahrt. Dort steht eine lange Schlange frierender Sportler, die eine Hälfte im zugigen Vorraum, die andere davor im Regen. Minutenlang tut sich nichts, dann der Ruf: "Die Bahn kommt". Aber sie kommt nicht. Irgendwann ist sie dann wohl doch da aber man hört, die Fahrt ginge nicht, man solle runterjoggen. Ich breche mit einigen auf, die 1,7 km und 288 Höhenmeter abwärts zu bewältigen. Wenigstens kan der Körper wieder minimale Wärme erzeugen. Mir fällt aber auf, dass mich nur wenige überholen. Ein Zeichen, dass die Bahn nun wohl doch wieder fährt (was tatsächlich der Fall war).  Im Gegensatz zu einer stürzenden Mitläuferin komme ich auf dem losen Geröll trotz glatter Straßenlaufschuhen problemlos nach unten. Dort  wartet endlich ein trockener Raum und der Rucksack mit den trockenen Klamotten. Im Restaurant finde ich Wolfgang in seiner nassen Kleidung am wärmenden Ofen. Als er von mir trockene Sachen bekommt, ist seine Welt wieder in Ordnung, nur die nassen Schuhe und Strümpfe sind unangenehm. Egal, dass Kaffee und Kuchen fast das gesamte Notgeld aufbrauchen, bei netten Kameraden am Tisch wurde die Zeit bis zur Siegerehrung nicht lange. Gegen 14.15 können wir schon die Heimfahrt antreten, die aber doch etwa 4 Stunden dauert. - Immerhin brachte der Lauf mal wieder positive Körpergefühle und geht als Abenteuerrennen in die Annalen meiner 204 Bergrennen ein. - Mit Horst Schmidhuber (208.) war auch ein weiterer Stammheimer am Start, ich konnte ihn schon an der Schanze überholen, er lief 1:47:18. - 253 TN.  Homepage   Ergebnisse  Bilder

101. Wolfgang Nehring        1:33:12    1. M 70

161. Günter Krehl                1:41:42    2. M 65  

 

22. Ranntallauf Nöttingen 10 km  01. 07. 2017

Seine wahre Leistungsfähigkeit zeigte Oliver in Nöttingen und bestätigte seinen Stammplatz auf dem Siegerpodest. - Oliver meint:

"Ranntallauf war toll, die ersten 5 km geht es ja fast nur bergauf. Konnte mich fast die ganze Strecke im Schatten von Peter Richter, der aktuell wieder sehr gut in Form ist, ranhalten, als ich dann bei km 6 wieder bei ihm war, zog er nochmals an, ich ließ ihn dann laufen, da ich fast alle meine Läufe zu 90-95% laufe, und dann nie ganz ans Limit gehe, weil es für mich keinen Sinn macht, sich zu quälen, Laufen soll Spaß und Freude sein."

121 TN (94 Männer, 27 Frauen (Siegerin Carmen Keppler - Gratulation). Homepage  Ergebnisse

12. Oliver Wendel    41:29   2 . M 50

 

13. Bad Herrenalber Lauf 10 km   01. 07. 2017

Zwar musste sich unser Team mal wieder den übermächtigen Oberkollbachern knapp geschlagen geben, aber 4 Podestplätze und 2 Klassensiege waren mal wieder eine überragende Ausbeute der Gelbhemden. - 104 TN (79 Männer, 25 Frauen - klare Siegerin Nora Kusterer). Meldungen  Homepage  Ergebnisse

  5. Armin Gotsch                 38:26   1. M 45

  6. Gunther Moll                  38:46   2. M 45

  9. Idalecio Ferreira Vaz      39:25   1. M 50

25. Peter Kaupp                    45:26  9. M 45

41. Arnold Hörrmann           48:51  2. M 60 

 

 

Startseite] [Aktuelles] [Ergebnisse] [Termine] [Veranstaltungen ] [Statistik Kr Calw] [Ostelsh.Läufer] [Links]